Deutsche Stiftung Organtransplantation

Tätigkeitsberichte der Transplantationszentren für 2014 sind veröffentlicht
Neu: Aufarbeitung der Daten in organspezifischen Abbildungen erhöhen die Transparenz

Frankfurt am Main (ots) - Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat die Tätigkeitsberichte aller deutschen Transplantationszentren für das Jahr 2014 auf ihrer Homepage veröffentlicht. Zusätzlich bietet die DSO erstmals eine grafische Darstellung der Daten der Tätigkeitsberichte zu den einzelnen Organen an.

Die Transplantation ist ein etabliertes Behandlungsverfahren, das in etwa 50 Kliniken in Deutschland praktiziert wird. Die DSO erstellt jährlich die Tätigkeitsberichte der Transplantationszentren. Darin wird die Entwicklung der Wartelisten sowie die Transplantationstätigkeit jedes Zentrums detailliert in Zahlen dargestellt. Um eine schnellere Orientierung in dem umfassenden Datenmaterial zu ermöglichen, sind die Berichte der Transplantationszentren in diesem Jahr erstmals zusammenfassend für jedes Organ grafisch aufgearbeitet. Zudem zeigen die Abbildungen die bundesweite Entwicklung der Wartelisten und der Organtransplantationen in Deutschland in den letzten Jahren. Zusätzlich beinhalten die Tätigkeitsberichte seit 2007 auch die externe vergleichende Qualitätssicherung. Auch hier wurden in diesem Jahr wesentliche, risikoadjustierte Qualitätsindikatoren für jedes Zentrum graphisch aufgearbeitet. Die Tätigkeitsberichte der jeweiligen Transplantationszentren sind wie in den Vorjahren auf www.dso.de abrufbar und können zudem heruntergeladen werden.

Durch diese neue Darstellung der Tätigkeitsberichte aller Transplantationszentren möchte die DSO die Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit weiter erhöhen und so einen weiteren Beitrag zur Transparenz in der Transplantationsmedizin in Deutschland leisten.

Die DSO erstellt die Tätigkeitsberichte der Transplantationszentren auf der Basis des TPG (§ 11 Abs. 5 TPG). Die Daten der externen vergleichenden Qualitätssicherung sind ein Auszug aus den Qualitätsberichten der Krankenhäuser gemäß §137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V.

Die Tätigkeitsberichte sind unter dem folgendem Link einsehbar: http://ots.de/d7rRE

Informationen über die DSO

Die DSO ist die Koordinierungsstelle für die postmortale Organspende gemäß Transplantationsgesetz (TPG). Sie bietet den rund 1.300 Entnahmekrankenhäusern in Deutschland umfassende Dienstleistungen bei den Abläufen der Organspende an. Dazu gehören die organisatorische Unterstützung bei der qualifizierten Feststellung des Todes durch den irreversiblen Ausfall aller Hirnfunktionen, die Teilnahme am Gespräch mit den Angehörigen, die medizinischen Maßnahmen zur Erhaltung von Organen und zum Schutz der Organempfänger sowie die Koordinierung der Organentnahme und des Transports der Organe zum Transplantationszentrum.

Pressekontakt:

Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Nadine Körner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation
Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 677 328 9400 oder -9411, Fax: +49 69 677 328 9409,
E-Mail: presse@dso.de, Internet: www.dso.de
Original-Content von: Deutsche Stiftung Organtransplantation, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: