Sky Deutschland

Jürgen Hubbert im Premiere-Interview: "Sieg nimmt Druck vom Team!" Daimler-Chrysler-Vorstand spricht aber weiterhin von Defiziten bei Mercedes

    München (ots) - David Coulthard hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der McLaren-Mercedes-Pilot feierte vor Michael Schumacher auf Ferrari und Ralf Schumacher auf BMW-Williams seinen ersten Saisonsieg. Michael Schumacher konnte allerdings seine Führung in der WM-Gesamtwertung auf 60 Punkte ausbauen. Der Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen erreichte im Arrows einen beachtlichen sechsten Platz und sicherte sich einen WM-Punkt.

    Stimmen nach dem Rennen exklusiv auf Premiere:

    Jürgen Hubbert (Daimler-Chrysler-Vorstandsmitglied): "Wir freuen uns über diesen Sieg. Er war wichtig für uns, denn er nimmt den Druck vom Team. Es gibt aber keinen Grund, jetzt euphorisch zu werden. Wir haben nach wie vor Defizite. Aber so ein Erfolgserlebnis hilft unglaublich. Das war zwar noch nicht die Wende, aber wie schon gesagt, ein sehr wichtiger Sieg. David Coulthard hat eine außergewöhnliche Leistung gezeigt. Das war eines seiner besten Rennen. Entscheidend für den Sieg war die Reifenwahl!"

    Norbert Haug (Mercedes-Motorsport-Chef): "Das war eine absolute Glanzleistung von David Coulthard. Ich bin sehr zufrieden. Unsere Strategie war prima. Obwohl der Motor von Coulthard geraucht hat, war er mechanisch vollkommen in Ordnung. Es war einfach zu viel Öl im Luftsystem. Wir konnten das Problem von der Box aus beheben. David ist heute der Held des Tages!"

    Mario Theissen (BMW-Motorsport-Chef): "Die Ursache des Motorendefekts von Montoya ist noch unklar. Das beschäftigt uns momentan mehr, als der dritte Platz von Ralf Schumacher!"

    Ross Brawn (Ferrari-Team-Chef): "Ich bin einigermaßen zufrieden. Wir hätten heute gewinnen können, denn wir hatten das schnellste Auto im Rennen. Nachdem Michael aber sechs Punkte geholt hat und Montoya keinen, sind wir dennoch glücklich. Wichtig ist, dass wir im Rennen gezeigt haben, dass wir die Schnellsten sind. In Monaco kann man eben nicht überholen!"

    David Coulthard (McLaren-Mercedes-Pilot): "Es ist ein tolles Gefühl und eine Ehre, bei der königlichen Familie als Gewinner stehen zu dürfen. McLaren und Mercedes haben tolle Arbeit geleistet. Ich bin glücklich!"

    Michael Schumacher (Ferrari-Pilot): "Es gab zwar die eine oder andere Mini-Möglichkeit, David zu überholen, aber eigentlich keine echte. Das Rennen war die Bestätigung, dass die Formel 1 unberechenbar ist. Das Blatt kann sich sehr schnell wenden, wie wir heute gesehen haben!"

    Hans-Joachim Stuck (Premiere-Experte): Das war ein fehlerfreies und taktisch perfekt gefahrenes Rennen von David Coulthard. Der Start war wohl der beste seines Lebens. Dem Druck von Michael Schumacher ein ganzes Rennen lang Stand zu halten, ist eine große Leistung. Michael hat heute clever seinen zweiten Platz nach Hause gefahren. Vor zwei Wochen hat er vier Punkte geschenkt bekommen, deshalb konnte er sich heute mit den sechs Punkten für den zweiten Platz zufrieden geben!"


ots Originaltext: Premiere
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Emanuel Hugl
Premiere
Tel.: 089/9958-6371
Emanuel.hugl@premiere.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: