Sky Deutschland

PREMIERE UEFA Champions League
Ottmar Hitzfeld auf PREMIERE: "Wir haben das Minimalziel erreicht!"
Hoeneß über Spieler-Verträge bei Bayern: "So sicher wie die Deutsche Bundesbank!"

München (ots) - Der FC Bayern und Boavista Porto trennten sich in der UEFA Champions League nach einem kampfbetonten Spiel mit einem 0:0. Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld zeigte sich zufrieden: "Es war ein wichtiger Punkt. Wir haben unsere Aufgabe erfüllt, das Minimalziel erreicht. Porto spielte sehr aggressiv, mit vielen Fouls. Unsere Stürmer wurden immer gehalten. Es war ein sehr hartes, kein schönes Spiel. Jetzt müssen wir zu Hause gewinnen. Wir wollen ins Viertelfinale!" Zur deutschen Meisterschaft äußerte Hitzfeld: "In der Bundesliga wollen wir jetzt eine Aufholjagd starten. Das mich Giovane letzten Samstag umarmt hat, hat mich schon überrascht. Aber das zeigt, dass wir eine Einheit sind, und der gegenseitige Respekt da ist." Oliver Kahn gab sich kämpferisch: "Es war ein sehr schweres Spiel. Wir hatten wenig Räume und mussten uns den Punkt hart erarbeiten. Boavista ist ein sehr unangenehmer Gegner." Zu den Berichten der Medien über das Mannschaftsklima des FC Bayern sagte Kahn: "Wenn man mal zwei Spiele gewinnt, heißt es gleich 'Zusammenrücken'. Das ist Blödsinn. Wir haben schon immer zusammengehalten. Es gibt in dieser Saison noch Titel zu gewinnen." PREMIERE ALLSTAR Toni Schumacher sieht die Bayern in der Champions League in einer günstigen Ausgangsposition: "Die Bayern spielten nicht attraktiv, aber effektiv. Im Heimspiel werden sie die drei Punkte einfahren und sind dann wieder gut im Rennen. Jeremies hat mir gut gefallen. Das ist ein Spieler, der sich auch mal den Allerwertesten aufreißt." In der Halbzeit äußerte sich PREMIERE ALLSTAR Franz Beckenbauer zur derzeitigen Situation des Rekormeisters: "Die Mannschaft ist nicht stabil. Wir waren zu nachlässig, vor allem nach dem Weltpokal-Sieg in Tokio hat man sich zurückgelehnt. Die Konsequenz und Konzentration hat gefehlt, und zum Schluss haben wir dann festgestellt: 'Hoppla, wir haben acht Punkte Rückstand auf den Tabellenführer'. In der Bundesliga ging es in diesem Jahr rauf und runter. Wenn man noch was reißen will, dann muss Stabilität her. Es ist an der Zeit, eine Serie zu starten!" Zur Bayern AG meinte Beckenbauer: "Der Trend ist nicht aufzuhalten. Vor Jahren war es kaum denkbar, einen Verein in eine AG umzuwandeln. Ohne Stadionneubau wäre es vielleicht nicht nötig gewesen. Vielleicht werden wir mal an die Börse gehen und Aktien auch an die Mitglieder ausgeben, aber im Moment ist das noch nicht geplant." Uli Hoeneß unterstrich gegenüber PREMIERE, dass er keinem Spieler den Laufpass geben werde: "Ein Vertrag beim FC Bayern ist so sicher wie die Deutsche Bundesbank! Einen Spieler, dem ich nach dem Champions League-Sieg noch die Füße geküsst habe, schmeiße ich jetzt nicht raus. Vielleicht ist das naiv oder blöd. Aber dann bin ich lieber naiv als ein Idiot." ots Originaltext: PREMIERE Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Arne Reinbold PREMIERE Sport-PR Tel.: 089/9958-6366 arnereinbold@premiereworld.de Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: