Sky Deutschland

Kühnhackl: "Deutsches Eishockey-Team kann eine Überraschung schaffen!"
Olympia-Auftakt auf PREMIERE WORLD mit zahlreichen Experten und Gästen

    München (ots) - PREMIERE WORLD startete am gestrigen Sonntag mit
seiner Auftaktsendung "Olympia - Der Countdown" die Berichterstattung
von den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Zahlreiche
Experten und Studiogäste gaben in Garmisch-Partenkirchen einen ersten
Vorgeschmack auf das größte Sportereignis des Winters und alle
Informationen zu Olympia auf PREMIERE WORLD. Bei den 19. Olympischen
Winterspielen sieht PREMIERE WORLD ALLSTAR Erich Kühnhackl das
deutsche Eishockey-Team auf dem Vormarsch: "Man hat schon letztes
Jahr bei der WM gesehen, welches Potenzial diese Mannschaft hat.
Jetzt bei Olympia können sie noch besser abschneiden, eine echte
Überraschung schaffen. Vielleicht erreichen die Jungs ein Ergebnis,
das keiner von ihnen erwartet."
    
    Auch der derzeit beste Skifahrer, der Österreicher Stephan
Eberharter, schaute zwischen den beiden Weltcup-Super-G bei der
Sendung vorbei. Für Olympia lässt sich der Führende im Gesamt-Weltcup
nicht unter Druck setzen: "Das wäre kein Beinbruch, wenn es in Salt
Lake nicht klappt. Da muss an einem Tag wirklich alles stimmen: Das
Material, das Wetter und die eigene Verfassung. Für einen
Olympia-Sieg braucht man auch ein bisschen Glück", so Eberharter.
Aber nicht nur bei seinen Fans ist der 32-Jährige der ganz große
Favorit auf eine Goldmedaille bei den Spielen. "Stephan ist momentan
wirklich in Top-Form. Auch wenn der Hermann Maier bei Olympia starten
könnte, hätte er Probleme, den Stephan zu schlagen", betont
Studio-Gast und Ex-Rennfahrer Marc Giradelli die derzeitige
Vormachtstellung Eberharters im alpinen Skizirkus.
    
    Tanja Szewczenko, die für PREMIERE WORLD als Olympia-Expertin im
Einsatz sein wird, erwartet Eiskunstlauf-Wettbewerbe, die von
Athletik dominiert werden: "Mir fehlt momentan bei fast allen
Läuferinnen der künstlerische Aspekt. Es wird sehr viel Wert auf
Kraft und Technik gelegt. Das wird auch bei Olympia so sein. Dafür
können wir uns aber auf viele tolle Sprünge freuen." In der
Damen-Konkurrenz wird allerdings keine deutsche Läuferin auf das Eis
gehen. "Das deutsche Eiskunstlaufen ist gerade in einem großen Loch.
Aber hier gibt es auch nicht die Möglichkeiten wie in Russland oder
anderen osteuropäischen Ländern", erklärt Szewczenko die Misere der
deutschen Eiskunstläuferinnen.
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:      
Michael Ulich
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Tel.: 089/9958-6367
michaelulich@premiereworld.de


Fotomaterial:
Christina Helwig
PREMIERE WORLD
Fotoredaktion
Tel.: 089/9958-6820
christinahelwig@premiereworld.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: