Sky Deutschland

Hitzfeld sorgt sich um Leverkusen: Bewährungsprobe für Hyypiä

Unterföhring (ots) - In Sky90 - die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Sky Experte Ottmar Hitzfeld und der ehemalige Bundesliga-Trainer Dragoslav Stepanovic über das Geschehen in der Fußball-Bundesliga am 26. Spieltag.

Sky Experte Ottmar Hitzfeld ...

...über die Negativserie von Bayer Leverkusen: "Sie waren in der Vorrunde der Bayern-Jäger, aber es war ja klar, dass sie das eine ganze Saison nicht durchstehen können. Mit jedem Spiel, das sie jetzt nicht gewonnen haben, haben sie Selbstvertrauen verloren. Man ist sehr abhängig von Kießling, und er hatte in der Rückrunde eine lange Durststrecke. Wenn Kießling nicht in Topverfassung ist, hat der Klub Probleme."

... über Trainer Sami Hyypiä: "Ich halte sehr viel von Hyypiä. weil er sehr ruhig ist, weil er taktisch die Mannschaft weitergebracht hat. Jetzt ist es eine Bewährungsprobe. Das hat er noch nie erlebt als Trainer. Jetzt ist er auch als Psychologe gefordert."

... auf die Frage, ob Durchhalteparolen das richtige Rezept sind: "Jetzt ist Hyppiä gefragt, er muss sich kämpferisch zeigen und alle Mittel einsetzen, um die Mannschaft wieder in die Spur zu bekommen. Nur mit spielerischen Mitteln, nur mit Leichtigkeit geht es nicht. Wenn ich in der Krise stecke, muss ich die Ärmel hochkrempeln und vielleicht nicht so spektakulär spielen, sondern erstmal auf Sieg spielen.

... über die bevorstehende Abstimmung zur Torlinientechnik: "Ich bin absolut dafür, gerade im heutigen Zeitalter der Technologie, wo es möglich ist, klar zu entscheiden, ob er (Ball, die Red.) drin ist oder nicht. Die Technik ist ausgefeilt und erprobt. Im Profifußball, in dem so viel Geld investiert wird, ist es schon notwendig."

... über die Arbeit von Mirko Slomka beim Hamburger SV: "Slomka hat Ruhe in den Verein gebracht. Er ist ein Trainer, der eine Mannschaft zusammenschweißen kann."

... über mögliche Dienstjahre von Pep Guardiola beim FC Bayern: "Er ist noch jung. Fünf sechs Jahre kann er sicher durchhalten."

... über die Lücke, die Uli Hoeneß hinterlässt: "Uli Hoeneß war immer ein Fuchs, der genau wusste, wann man Druck machen oder wegnehmen muss, oder wann er den Trainer schützen muss. Das fällt jetzt weg, und das ist eine völlig neue Situation für den FC Bayern. Ich hoffe noch, dass trotzdem Uli mit Rat und Tat zur Seite steht. Man kann ja nicht plötzlich so einen Eckpfeiler auf die Seite stellen."

Dragoslav Stepanovic (ehemaliger Trainer von Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen) ...

... über die Situation bei Frankfurt: "Die Punkte heute sind Gold wert. Wir brauchen mindestens noch sechs Punkte, und es wird wahnsinnig schwer. Denn wir schießen leicht Tore, und wir kriegen leicht Tore."

... über Bruchhagens Alleingang bei der Veröffentlichung von Vehs Abschied: "Ich würde es ihm nicht übelnehmen. Aber den Leuten, mit denen man zusammenarbeitet, muss man schon Bescheid sagen."

... über den möglichen Veh-Nachfolger: "Ich glaube schon, dass ein erfahrener Mann kommen soll. Ich tippe und würde mich freuen, wenn Thomas Schaaf kommt."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: