Sky Deutschland

Dieter Hoeneß kritisiert VfB-Manager Bobic: "Entwicklung geht sportlich nicht voran"

Unterföhring (ots) - Unterföhring, 2. März 2014. In Sky90 - die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Sky Experte Lothar Matthäus und Dieter Hoeneß über das Geschehen in der Fußball-Bundesliga am 23. Spieltag.

Dieter Hoeneß (war Manager in Stuttgart und Wolfsburg) über...

...die Arbeit von Fredi Bobic: "Fredi hat als Manager nicht so viel Erfahrung. Es ist eigentlich seine erste richtige Managerstelle. Er ist dort schon dreieinhalb Jahre, aber man muss ganz sachlich feststellen, dass die Entwicklung sportlich nicht vorangeht. Es ist ein enormer Rückschritt. Platz zwölf, Platz sechs, Platz zwölf. Ich bin lange dort gewesen, die Ansprüche sind im Ländle ein bisschen anders. Früher ging auf Platz sieben oder acht das Gemeckere los. Man hat sich mittlerweile auf Mittelmaß eingestellt, weil man es nicht mehr anders kennt."

...die Zukunft von Thomas Schneider nach den Aussagen von Fredi Bobic: "Mich hat überrascht, dass er so klar angedeutet hat, dass man nicht mehr so von Thomas Schneider überzeugt ist. Den Eindruck konnte man in diesem Gespräch wirklich haben. Ich glaube nicht, dass Thomas Schneider den VfB nächste Woche noch trainiert."

...die Zukunft des VfB Stuttgart: "Ich sehe das nicht so, dass Thomas Schneider verantwortlich gemacht werden kann. Über die Jahre sind Fehler gemacht worden, die sich jetzt auswirken. Der VfB kommt an der Besetzung von Thomas Schneider nur schwer vorbei. Ich habe oft gehört, dass man auf die Jugend setzen will, dass man auch eine Marketingstrategie darum bauen will. Mittelfristig ist es der richtige Weg Jugendarbeit. Ich glaube nicht, dass das Kernproblem beim VfB Stuttgart mit der Trainerfrage gelöst wird. Es ist höchste Zeit, dass der VfB ein sportliches Konzept präsentiert, das greift. Wenn man davon überzeugt ist, dass Thomas Schneider ein Konzept umsetzen kann in den nächsten Jahren, dann würde ich sogar gegebenenfalls mit ihm in die zweite Liga gehen. In den letzten Jahren ist kein Konzept erkennbar."

...eine möglich Verpflichtung von Krassimir Balakov: "Ich glaube nicht, dass der Krassimir, wenn man seine Trainervita anschaut, der Heilsbringer ist."

...über die Schwächephase von Leverkusen und Schalke: "Es macht einen nachdenklich, was den Deutschen Fußball anbelangt. Hinter Bayern München gibt es ganz wenige Mannschaften, die einen richtigen Lauf haben. Vielleicht Mainz und Augsburg, vielleicht Hoffenheim ein bisschen. Ich traue Leverkusen zu, den Bock wieder umzustoßen. In der Vorrunde haben sie einige Spiele gehabt, die auf der Kippe waren, die haben sie gewonnen. Die können sie im Moment nicht gewinnen. Die Torflaute von Stefan Kießling ist symptomatisch für die Mannschaft. Wenn bei ihm der Quoten platzt, glaube ich, dass es wieder eine Serie geben kann. Sie haben sicher nicht die Qualität gehabt um der erste Bayernverfolger zu sein. Sie haben in der Hinrunde über ihre Verhältnisse gepunktet. Aber sie sind besser, als das, was sich in den letzten Wochen gezeigt hat."

...auf die Frage, ob ihn ein Job im Ausland reizen würde: "Nein, auch im Inland nicht. Ich habe mich entschieden, dass das operative Geschäft für mich zu Ende ist. Ich habe eine kleine Firma gegründet, die macht mir Spaß, ich kann mir mehr die Zeit einteilen. Es ist eine Unternehmensberatung in Sachen Fußball. Wir beraten Sponsoren, Investoren, auch Vereine. Wir helfen auch bei dem Ein oder Anderen Transfer. Eigene Spieler haben wir bisher nicht, das kann aber durchaus sein, dass wir in dem Bereicht tätig sein werden. Ich bin da sehr zufrieden und nicht so fremdbestimmt, wie das im operativen Geschäft ist. Da hast du überhaupt keine Zeit."

Sky Experte Lothar Matthäus über...

...Rafael van der Vaart: "Ich habe ihn nicht kritisiert, sondern das gesagt, was ich über Wochen gesehen habe. Van der Vaart ist ein Schatten seiner selbst. Er scheint mir nicht fit zu sein. Natürlich ist nicht abzustreiten, dass es ein hervorragender Fußballer war. Ich bleibe bei meiner Meinung: Van der Vaart kann für den HSV im Abstiegskampf eine Belastung werden, eben weil er nicht fit ist. Wichtig ist, dass Van der Vaart fit wird und diesen Anschein macht er mir nicht. Wir reden vom Abstiegskampf, von Kampf, da kann ich nur auf Spieler setzen, die hundert Prozent fit sind und für die Mannschaft leisten, was ich erwarte. Und das hat Van der Vaart in den letzten zehn, zwölf spielen nicht gemacht. Die individuelle Klasse hat er nicht gezeigt und da muss ein Trainer reagieren."

...die Nominierung von Joachim Löw: "Er geht ganz sicher nicht von seinem Weg, das wäre auch völlig falsch. Er will neue Spieler sehen, er hat ja auch das eine oder andere Problem. Was wird mit Gomez? Klose war auch verletzungsanfällig. Deswegen die Einladung von Lasogga. Eine ganz logische Einladung um jemanden kennen zu lernen, der im Notfall die richtige Neun spielen kann. Hummels war lange verletzt deswegen holt er vernünftigerweise zwei Innenverteidiger dazu. Ich glaube das ist ein Kennenlernen, um im extremsten Fall auf diese Neulinge zurückgreifen zu können, auch kurz vor den Weltmeisterschaft."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: