Sky Deutschland

Völler nach Klatsche gegen Paris: "Eine Qualitätsfrage"

Unterföhring (ots) - Die wichtigsten Stimmen zu den Hinspielen des Achtelfinals der Champions League, Bayer 04 Leverkusen - Paris St. Germain (0:4) und Manchester City - FC Barcelona (0:2), bei Sky.

Rudi Völler (Sportchef Bayer 04 Leverkusen)...

...über den erneuten Rückschlag: "So eine Niederlage tut natürlich richtig weh. Wir haben jetzt sechs Tage gehabt mit drei Heimspielen in allen Wettbewerben und haben alle verloren. Gegen Paris zu verlieren, ist kein Beinbruch, aber in der Höhe sieht das natürlich immer blöd aus. Wir müssen jetzt die Kurve kriegen, die Spieler sind natürlich jetzt niedergeschlagen."

...auf die Frage, ob Leverkusen das Format für Gegner wie PSG fehle: "Da gibt es nichts rauszureden. Das ist einfach so. Wir haben nicht nur eine gute Hinrunde gespielt in der Bundesliga, sondern auch für unsere Möglichkeiten eine gute Champions-League-Hinrunde, sind Zweiter geworden. Aber wir wissen, dass wir im Achtelfinale gegen diverse Mannschaften an unsere Grenzen stoßen, das ist so. Es gibt jetzt extrem Gegenwind für alle, aber da müssen wir durch. Vom Einsatz können wir uns heute nichts vorwerfen, das ist einfach eine Qualitätsfrage."

Sky Experte Stefan Effenberg über Leverkusen: "Das war so ein bisschen wie das Kaninchen vor der Schlange. Das war heute nicht Champions-League-reif. Sie haben es verdient, ins Achtelfinale zu kommen, aber dann enttäuschen sie uns. Für Leverkusen ist jetzt wichtig, dass sie sich nicht anlügen und nicht das schönreden, was falsch war. Für Leverkusen war das eine Nummer zu groß, das hat Rudi Völler gut gesagt. Das ist ehrlich. Nach Ausreden zu suchen, wäre tödlich für den weiteren Verlauf."

Stefan Reinartz (Bayer 04 Leverkusen) über die Leverkusener Leistung: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass da groß untereinander irgendwie ein Spirit geherrscht hat, sondern dass jeder ein bisschen für sich gelaufen ist."

Ömer Toprak (Bayer 04 Leverkusen)...

...über den Leverkusener Auftritt: "Wir haben mutlos, ängstlich gespielt. Ich würde auch gern wissen, warum. Ich weiß es nicht. Es war ein sehr, sehr schlechtes Spiel in der ersten Halbzeit von uns. Die Pariser sind durchmarschiert. Da war keine Zweikampfhärte drin. Es ist schade für die Zuschauer, und auch schade fürs Team."

...über die schwache Leverkusener Phase: "Natürlich haben wir zur Zeit eine Ergebniskrise. Es ist fußballerisch nicht so wie in der Vorrunde. Aber jedes Team hat im Laufe einer Saison so eine Schwächephase. Wir müssen hart arbeiten und jeden Tag konzentriert auf den Trainingsplatz gehen."

Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain) auf die Frage, ob er irgendwann in die Bundesliga kommen werde: "Das ist nicht möglich. Ich fühle mich sehr wohl in Paris. Ich will hier noch lange spielen. Aber Jürgen Klopp ist ein cooler Typ, ich sehe Dortmund immer gerne spielen."

Gerard Piqué (FC Barcelona) auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, zum FC Bayern zu wechseln: "Es ist eine Ehre, wenn ich mit einem Klub wie Bayern, der von Pep Guardiola trainiert wird, in Verbindung gebracht werde. Aber ich bin in Barcelona geboren, das ist meine Heimat, mein Klub. Am liebsten würde ich für immer hier spielen."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: