Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Formel 1
Michael Schumacher: "Einer der schönsten Momente meines Lebens!"
Die ersten Gedanken nach dem WM-Gewinn gehörten seiner Gattin

München (ots) - Alle PREMIERE WORLD-Zuschauer waren live dabei, als Michael Schumacher über den Ferrari-Teamfunk seiner Freude über seinen WM-Triumph freien Lauf ließ: "Ross, wir haben es geschafft. Gib Corinna einen Riesenkuss von mir!" Das waren Schumachers erste Worte, nach dem er als Erster die Ziellinie überquerte und zum dritten Mal Formel 1-Weltmeister wurde. Der Kerpener Ferrari-Pilot gewann den Großen Preis von Japan in Suzuka vor seinem schärfsten WM-Widersacher Mika Häkkinen aus Finnland, dritter wurde der Schotte David Coulthard. Damit führt Schumacher vor dem letzten Rennen in zwei Wochen in Malaysia mit 98 Punkten uneinholbar vor Häkkinen, der nun 86 Punkte auf seinem Konto hat. Stimmen nach dem Rennen auf PREMIERE WORLD: Michael Schumacher (Ferrari): "Für mich ist dieser Titelgewinn einer der schönsten Momente meines sportlichen Lebens. Für das Team, die Tifosi und unsere Fans in Deutschland ist jetzt ein großer Freudentanz angesagt. Nach dem Start war ich natürlich etwas enttäuscht. Nach dem zweiten Boxenstopp von Mika habe ich mich auch schon als Verlierer gesehen, weil die zwei Runden vor meinem Stopp nicht so gut waren. Es hat aber nach meinem zweiten Boxenstopp trotzdem gereicht, an Häkkinen vorbeizuziehen. Da war die Freude riesengroß." Jean Todt (Ferrari-Teamchef): "Großen Dank an das gesamte Team und an Michael. Heute haben wir es endlich geschafft. Der Druck war sehr hoch. Aber gerade das war eine große Herausforderung für mich. Michael konnte anfangs den Speed von Mika halten, das war sehr wichtig. Als sich die Chance ergab, Häkkinen zu überholen, haben wir sie genutzt. Die Weltmeisterschaft gehört allen Schumacher- und Ferrari-Fans, es ist ihr Sieg. Die Riesenbegeisterung in aller Welt hilft uns, zu gewinnen." Norbert Haug (Mercedes-Motorsport-Chef): "Wir können Stolz auf das sein, was wir in den letzten drei Jahren erreicht haben. Wir haben unser Fell seht teuer verkauft. Michael hat mit Ferrari sehr lange versucht, Weltmeister zu werden. Sicherlich hat er den Titel verdient gewonnen. Mika ist für mich der Sympathiesieger, weil er sich nach dem Rennen als absolut fairer Verlierer präsentiert hat. Er hat eine große Leistung über die gesamte Saison gezeigt. Wären ihm nicht zwei Mal die Motoren kaputt gegangen, hätte er es vielleicht gepackt." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Emanuel Hugl PREMIERE WORLD Sport-PR Tel.: 089/9958-6371 Fax: 089/9958-6369 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: