Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Formel 1
Großer Preis von Monaco

München (ots) - Norbert Haug: "Es war heute eine fahrerische Glanzleistung von David." David Coulthard gewinnt den Großen Preis von Monaco vor Rubens Barrichello und Jarno Trulli. Mit dem vierten Platz erreichte Jaguar mit Eddie Irvine erstmals die Punkteränge. Auf den weiteren Plätzen folgten Mika Salo und Weltmeister Mika Häkkinen. Michael Schumacher schied weit in Führung liegend wegen eines Defektes an seinem Ferrari aus. Sein Bruder Ralf Schumacher zog sich bei seinem Unfall eine Fleischwunde an der linken Wade zu, die mit drei Stichen genäht wurde. Ebenfalls wegen eines Unfalls musste Heinz-Harald Frentzen das Rennen frühzeitig beenden. Das beste Ergebnis der Saison erreichte der junge Deutsche Nick Heidfeld mit Platz acht. Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview vor dem Rennen: Michael Schumacher (Ferrari): "Der Reiz an Monte Carlo lässt sich wahrscheinlich durch die finanzielle Seite und die Einnahmen, die Bernie Ecclestone dadurch erzielt, erklären. Es ist sicherlich, auch reizvoll hier zu fahren. Aber auf der anderen Seite ist es schizophren, weil wir immer nach Sicherheit schreien und die Strecken in Punkto Sicherheit verbessert haben wollen und hier gibt es einfach nur limitierte Möglichkeiten. Eigentlich ist die Strecke in Punkto Sicherheit nicht mehr zeitgemäß, das muss man ganz klar sagen. Aber offensichtlich sind wir alle noch verrückt genug hier zu fahren." Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview nach dem Rennen: David Coulthard (McLaren-Mercedes): "Nach meinem Flugzeugunfall kann ich jetzt richtig realisieren, wie viel Glück ich im Leben habe. Deshalb konzentriere ich mich vielleicht noch besser auf meine Aufgabe und erledige sie dann besser. Wenn das ein positiver Effekt ist, um so besser." Norbert Haug (Mercedes): "Es war heute eine fahrerische Glanzleistung von David. Jetzt gibt es keinerlei Diskussionen mehr. Wer in Monaco mit dieser Brillanz ohne einen Fehler glänzen und gewinnen kann - und ich habe heute viele Fahrer gesehen, die Fehler gemacht haben - der hat es verdient, Formel 1 Weltmeister-Aspirant genannt zu werden." Heinz-Harald Frentzen (Jordan): "Es war mein Fehler. Ich habe einen Moment nicht aufgepasst und die Leitplanke berührt - das war's." Stimmen im F1 RACING CLUB von PREMIERE WORLD: Michael Bartels (Opel DTM-Pilot): "Der David Coulthard ist heute für seine Ruhe und Besonnenheit belohnt worden. Es hat sich für Ihn ausbezahlt, hinter Trulli die Ruhe zu behalten." Stimmen im PREMIERE WORLD-Team-Conference-Link: Ron Dennis (McLaren-Mercedes): "Wir werden auch nach dem Sieg von David unsere Politik weiter verfolgen, beide Fahrer voll zu unterstützen. Wir haben noch keinen eindeutigen Favoriten in unserem Team. Das wird erst festgelegt, wenn es mathematisch für einen Fahrer nicht mehr möglich ist, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Bei Mika Häkkinen hatte sich ein Transmitter der Datenübertragung gelöst und Kontakt mit Mikas Füßen, so dass er nicht richtig bremsen konnte und einen ungeplanten Boxenstop machen musste. " Jarno Trulli (Jordan): "Ich hatte ein Getriebeproblem, dass sich schon vor meinem Ausfall angekündigt hat. Der Druck von Coulthard war bis zu meinem Ausfall nicht allzu groß, so dass ich nicht den Eindruck hatte, Ihn aufzuhalten." Nick Heidfeld im PREMIERE WORLD Studio in Monte Carlo: Nick Heidfeld (Prost-Peugeot): "Ich bin immer noch, sehr froh überhaupt in der Formel 1 zu sein. Das ist erst mal der schwierigste Schritt da überhaupt reinzukommen. Auch bei Prost-Peugeot machen wir im Moment große Fortschritte. Damit bin ich schon ganz zufrieden." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Sven Kaatz Sport-PR PREMIERE WORLD Tel: 089/9958-6374 Fax. 089/9958-6370 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: