Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Formel 1/ Großer Preis von Monaco

˜
    München (ots) -
    
    Norbert Haug: "Mika ist mit einem blauen Auge davongekommen."
    
    Erstmals grafische Darstellung der Motordrehzahl bei PREMIERE
WORLD
    
    Michael Schumacher wird beim Großen Preis von Monaco aus der
besten Startposition in das Rennen gehen. Den zweiten Platz belegte
der Jordan Pilot Jarno Trulli vor David Coulthard und Heinz-Harald
Frentzen. Der amtierende Weltmeister Mika Häkkinen erreichte vor
Rubens Barrichello nur den fünften Startplatz.
    
    Erstmals bei PREMIERE WORLD wurde die Motordrehzahl der Formel
1-Fahrzeuge grafisch auf dem Bildschirm dargestellt. Im PREMIERE
WORLD-Team Radio konnte der Funk des Jordan-Teams verfolgt werden.
    
    Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview:
    
    Willi Weber (Manager der Schumacher-Brüder): "Ich bin mit dem
Training mehr als zufrieden, zumal es hier besonders wichtig ist
vorne zu stehen. Ich hoffe, Michael kann morgen etwas davonfahren."
    
    Norbert Haug (Mercedes): "Wir haben heute unglücklich agiert. Mika
musste zwei von vier Versuchen abbrechen, damit ist er mit dem
fünften Platz noch mit einem blauen Auge davongekommen."
    
    Eddie Jordan (Jordan): "Das Qualifikationstraining war für uns
richtig gut, aber morgen müssen wir punkten."
    
    Boris Becker: "Mika Häkkinen hatte zweimal mit dem Verkehr auf der
Straße Pech. Zum Glück hat er zum Schluß noch mal einen vernünftigen
Lauf hingelegt und ist Fünfter geworden."
    
    Marc Surer (PREMIERE WORLD-Kommentator und Formel 1-Experte):
"Monte Carlo ist das wichtigste Rennen in der Saison, denn es hat den
Ruf das der Fahrer hier wichtiger ist als das Auto. "
        
    Ron Dennis (McLaren-Mercedes): "Ich glaube nicht, dass sich
Ferrari durch das Training auf Ihrer Teststrecke am Freitag einen
Vorteil verschaffen konnte. Das war eher Werbung in eigener Sache,
Ferrari wollte am Freitag in die Schlagzeilen."
    
    Sir Frank Williams (Williams-BMW): "Ich fürchte, dass Ralf
Schumacher seinen Karrierehöhepunkt in der Formel 1 erst dann haben
wird, wenn sein Bruder nicht mehr in der Formel 1 fährt. Jenson
Button ist ein ganz besonderer Fahrer, vor allem wegen seines Alters.
Er braucht erst einmal mehr Rennen und Erfahrung in der Formel 1. Ich
bin aber davon überzeugt, dass er ein ganz großer Formel 1-Fahrer
werden kann."
    
    Stimmen im PREMIERE WORLD-Team-Conference-Link:
    
    Ross Brawn (Ferrari): "Es ist richtig, dass unser Auto hier mit
der härteren Reifenmischung besser ausbalanciert ist. Es wird für das
Rennen am Sonntag die bessere Option sein."
    

ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Sven Kaatz
Sport-PR
PREMIERE WORLD
Tel:089/9958-6374
Fax.089/9958-6370

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: