Persönliche Erklärung von Wilhelm Hoffrogge - ZDG-Vizepräsident lässt Amt bis auf weiteres ruhen

   

Berlin (ots) - Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen Unternehmen der Eierwirtschaft gibt Wilhelm Hoffrogge, Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) und Vorsitzender der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft - Landesverband (NGW), folgende persönliche Erklärung ab:

"Es ist zutreffend, dass die Staatsanwaltschaft Oldenburg aufgrund eines Anfangsverdachtes gegen einen von mir zu verantwortenden Betrieb ein Ermittlungsverfahren wegen angeblichen ,Überbesatzes' von Legehennen eingeleitet hat. Die Vorwürfe beziehen sich auf das Jahr 2011. Zwar halte ich die gegen mich erhobenen Vorwürfe für unbegründet, dennoch habe ich mich entschlossen, mein Amt als Vizepräsident des ZDG sowie den Vorsitz der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft bis auf weiteres ruhen zu lassen. Ich sehe mich zu diesem Schritt veranlasst, um Schaden von der Geflügelwirtschaft abzuwenden. Durch das Ruhenlassen meiner Ämter möchte ich auch dazu beitragen, dass der Sachverhalt ohne Vorbehalte lückenlos und schnellstens aufgeklärt werden kann."

ZDG-Präsident Leo Graf von Drechsel reagiert mit Respekt auf diesen Schritt: "Herr Hoffrogge geht diesen Weg, um Schaden von der Branche abzuwenden. Dafür gebührt ihm meine Hochachtung. Für ihn wie für alle anderen betroffenen Unternehmen der Eierwirtschaft gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung, bis die Ermittlungen ein finales Ergebnis hervorgebracht haben."

Pressekontakt:

ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.
Christiane von Alemann
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
Tel. 030 288831-40 
Fax 030 288831-50
E-Mail:	c.von-alemann@zdg-online.de 
Internet: www.zdg-online.de