Statistisches Bundesamt

Handel setzt im Jahr 2015 rund 2 Billionen Euro um

Wiesbaden (ots) - Der Handel in Deutschland erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 2 Billionen Euro und damit 2,5 % mehr als im Jahr 2014. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erwirtschafteten davon der Großhandel 59,0 %, der Einzelhandel 28,9 % und der Kfz-Handel 12,1 %.

Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte waren der bedeutendste der einzelnen Wirtschaftszweige im Handel: Hier wurden 10,5 % des Gesamtumsatzes im Handel erzielt. Es folgten mit 7,7 % der Handel mit Kraftwagen bis 3,5 Tonnen und der Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen mit 6,6 %. Der Versand- und Internet-Einzelhandel taucht erst auf Platz 11 der umsatzstärksten Bereiche auf.

Im deutschen Handel gab es zum 30.09.2015 rund 6,4 Millionen Beschäftigte und damit 4,4 % mehr als im Jahr 2014. Innerhalb des Handels waren 57,8 % im Einzelhandel, 29,1 % im Großhandel und 13,1 % im Kfz-Handel beschäftigt.

Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte hatten einen Anteil von 15,8 % der Beschäftigten aller deutschen Handelsunternehmen, gefolgt vom Einzelhandel mit Bekleidung mit 6,3 % und dem Handel mit Kraftwagen bis 3,5 Tonnen mit 5,9 %.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Peter Roßmann, 
Telefon: +49 (0) 611 / 75 33 38,
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: