Statistisches Bundesamt

Großhandelsumsatz im März 2002 um 7,2 % gesunken

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, setzte der Großhandel in Deutschland im März 2002 nominal (in jeweiligen Preisen) 7,2 % und real (in konstanten Preisen) 7,4 % weniger als im März 2001 um. Damit erzielte der Großhandel seit August 2001 nominal und real jeweils niedrigere Umsätze als im entsprechenden Vorjahresmonat. Im Vergleich zu den Umsatzrückgängen in den Monaten Januar (- 5,5 %) und Februar 2002 (- 5,0 %) weist das Märzergebnis 2002 den höchsten Umsatzrückgang auf. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im März 2002 nominal genausoviel abgesetzt wie im Februar 2002. In den ersten drei Monaten des Jahres 2002 wurden nominal 5,9 % und real 5,6 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt. Im März 2002 erzielten nur der Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren nominal und real höhere Umsätze als im März 2001 (nominal + 3,1 %, real + 1,3 %). Einen realen Umsatzzuwachs erzielte der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren (nominal - 1,2 %, real + 0,1 %). Die anderen Branchen des Großhandels blieben nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats, so der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal - 7,1 %, real - 6,4 %), der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen (nominal - 10,8 %, real - 9,9 %) und der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör (nominal - 16,1 %, real - 17,0 %). In den einzelnen Branchen des Großhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen - die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt. Großhandelsumsatz Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in % Großhandel Nominal Real März 2002 Insgesamt - 7,2 - 7,4 darunter mit: Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen - 10,8 - 9,9 Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren 3,1 1,3 Gebrauchs- und Verbrauchsgütern - 7,1 - 6,4 Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör - 16,1 - 17,0 Landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren - 1,2 0,1 Januar bis März 2002 Insgesamt - 5,9 - 5,6 darunter mit: Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen - 10,4 - 8,2 Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren 2,8 0,2 Gebrauchs- und Verbrauchsgütern - 6,5 - 6,1 Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör - 8,4 - 7,7 Landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren 0,4 - 0,2 Großhandelsumsatz 1) In jeweiligen Preisen In Preisen von 1995 Jahr / Monat (nominal) (real) Verände- Verände- 1995 = 100 rung 2) 1995 = 100 rung 2) Jahresdurchschnitt 1997 100,9 3,1 99,5 1,2 1998 101,5 0,6 102,6 3,1 1999 101,6 0,1 103,0 0,4 2000 109,3 7,5 105,8 2,7 2001 106,8 - 2,3 101,9 - 3,7 Ursprungszahlen 2001 März 114,5 - 0,1 109,2 - 3,0 April 106,4 3,9 100,2 0,0 Mai 114,6 - 2,6 107,3 - 6,4 Juni 106,3 - 0,3 100,3 - 3,2 Juli 106,1 2,8 100,3 0,4 August 109,0 - 1,6 103,2 - 3,2 September 105,9 - 8,4 100,8 - 8,3 Oktober 113,6 - 4,5 109,3 - 2,9 November 110,4 - 10,0 107,9 - 7,9 Dezember 96,6 - 12,3 94,0 - 11,0 2002 Januar 95,2 - 5,5 92,1 - 5,0 Februar 92,8 - 5,0 89,2 - 4,2 März 106,3 - 7,2 101,1 - 7,4 Saison- und kalenderbereinigte Zahlen 2001 März 109,5 - 0,3 104,4 - 0,3 April 110,0 0,4 104,0 - 0,4 Mai 108,6 - 1,3 102,5 - 1,5 Juni 108,9 0,3 103,0 0,5 Juli 109,0 0,2 103,2 0,2 August 108,4 - 0,6 103,1 - 0,1 September 104,4 - 3,7 99,9 - 3,1 Oktober 104,4 0,0 100,8 0,9 November 102,4 - 1,9 99,4 - 1,4 Dezember 102,2 - 0,2 98,6 - 0,8 2002 Januar 105,8 3,5 101,4 2,8 Februar 104,8 - 1,0 100,4 - 0,9 März 104,8 0,0 99,7 - 0,7 1) Vorläufige Ergebnisse. 2) Ursprungszahlen: Veränderung gegenüber dem entsprechenden Monat des Vorjahres in %; saison- und kalenderbereinigte Zahlen: Veränderung gegenüber dem Vormonat in %. Ergebnisse zum Großhandelsumsatz in tiefer Wirtschaftsgliederung sind in etwa zwei Wochen online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop verfügbar. Weitere Auskünfte erteilt: Michael Wollgramm, Telefon: (0611) 75-2423, E-Mail: binnenhandel@destatis.de ots-Originaltext Statistisches Bundesamt Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon:(0611) 75-3444 Email:presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: