Statistisches Bundesamt

DESTATIS: SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 15.03.2002, 08:00 Uhr
Einzelhandelsumsatz im Januar 2002 unverändert

ACHTUNG SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 15.03.2002, 08:00 Uhr Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, lag der Umsatz des Einzelhandels in Deutschland im Januar 2002 nominal (in jeweiligen Preisen) genauso hoch (0,0 %) und real (in konstanten Preisen) um 1,8 % niedriger als im Januar 2001; beide Monate hatten jeweils 26 Verkaufstage. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im Vergleich zum Dezember 2001 nominal 1,6 % mehr abgesetzt. Im Einzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken, Tabakwaren wuchs der Umsatz im Januar 2002 um nominal 6,6 % und real 2,4 % gegenüber Januar 2001. Die Lebensmittelgeschäfte mit einem breiten Sortiment (Supermärkte, SB-Warenhäuser sowie Verbrauchermärkte) schnitten dabei besser ab (nominal + 6,9 %, real + 2,7 %) als der Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln - dazu zählen u.a. die Delikatessgeschäfte - (nominal + 1,4 %, real - 2,0 %). Im Einzelhandel mit Nicht-Nahrungsmitteln - dazu gehört der Einzelhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchswaren - wurde sowohl nominal (- 5,0 %) als auch real (- 5,1 %) das Ergebnis des Vorjahresmonats nicht erreicht. Lediglich der Facheinzelhandel mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten sowie Apotheken (nominal + 3,7 %, real + 2,9 %) erzielte nominal und real höhere Umsätze als im Vorjahresmonat. In den anderen Branchen lagen die Umsätze sowohl nominal als auch real unter den Ergebnissen des Vorjahresmonats, so im sonstigen Facheinzelhandel (z.B. Bücher, Zeitschriften, Schmuck, Sportartikel) mit Einbußen von nominal 2,4 % und real 3,6 %, im sonstigen Einzelhandel mit Waren verschiedener Art, zu dem die Waren- und Kaufhäuser gehören (nominal - 3,7 %, real - 5,0 %), im Facheinzelhandel mit Textilien, Bekleidung und Schuhen (nominal - 4,7 %, real - 5,8 %), im Versandhandel (nominal - 5,9 %, real - 7,6 %) und im Facheinzelhandel mit Hausrat, Bau- und Heimwerkerbedarf (nominal - 8,5 %, real - 9,3 %). Ab dem Berichtsmonat Januar 2002 verwendet das Statistische Bundesamt bei der Erstveröffentlichung von Einzelhandelsergebnissen eine veränderte Ergebnisdarstellung. Damit wird stärker auf die Unterscheidung der Entwicklung im Einzelhandel mit Nahrungsmitteln und Nicht-Nahrungsmitteln abgestellt, wie es bereits in den Veröffentlichungen von Eurostat, dem Statistischen Amt der Europäischen Union, geschieht. Unverändert stehen aber weiterhin wirtschaftlich tief gegliederte Ergebnisse zur Verfügung. Sie können unter www.destatis.de beim Bereich "Binnenhandel/Tourismus" abgerufen werden. In den einzelnen Branchen des Einzelhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen - die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt. Einzelhandelsumsatz Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in % Einzelhandel Nominal Real Januar 2002 Insgesamt 0,0 - 1,8 Darunter: Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren 6,6 2,4 davon: Nicht-Facheinzelhandel 6,9 2,7 Facheinzelhandel 1,4 - 2,0 Nicht-Nahrungsmittel - 5,0 - 5,1 davon: Textilien, Bekleidung, Schuhe - 4,7 - 5,8 Hausrat, Bau- und Heimwerkerbedarf - 8,5 - 9,3 Sonstiger Facheinzelhandel - 2,4 - 3,6 Kosmetische, pharmazeutische und medizinische Produkte 3,7 2,9 Sonstiger Einzelhandel mit Waren verschiedener Art - 3,7 - 5,0 Versandhandel - 5,9 - 7,2 Einzelhandelsumsatz 1) In jeweiligen Preisen In Preisen von 1995 Jahr (nominal) (real) Monat Verände- Verände- 1995 = 100 rung 2) 1995 = 100 rung 2) Jahresdurchschnitt 1997 99,0 - 1,2 97,5 - 1,8 1998 100,1 1,0 98,6 1,1 1999 100,8 0,7 99,0 0,5 2000 103,0 2,2 100,1 1,1 2001 104,7 1,6 100,0 - 0,1 Ursprungszahlen 2001 Januar 97,5 6,9 94,3 5,6 Februar 90,6 - 3,9 87,4 - 5,0 März 108,1 3,2 103,9 1,9 April 104,1 2,2 99,7 0,2 Mai 108,0 0,7 102,8 - 1,7 Juni 100,0 4,9 94,9 2,3 Juli 101,3 3,2 96,2 0,6 August 101,9 2,5 97,0 0,5 September 100,2 - 1,1 95,2 - 2,3 Oktober 107,5 2,8 102,3 1,4 Novemer 113,5 2,3 108,5 1,2 Dezember 123,5 - 2,9 118,3 - 4,1 2002 Januar 97,5 0,0 92,6 - 1,8 Saison- und kalenderbereinigte Zahlen 2001 Januar 104,6 0,6 100,9 0,6 Februar 103,2 - 1,3 99,4 - 1,4 März 105,4 2,1 101,3 1,9 April 105,0 - 0,3 100,5 - 0,8 Mai 104,8 - 0,2 100,0 - 0,5 Juni 105,7 0,8 100,6 0,6 Juli 105,7 0,0 100,6 0,0 August 105,6 0,0 100,6 0,1 September 105,1 - 0,5 100,3 - 0,3 Oktober 104,3 - 0,8 99,3 - 1,0 November 106,3 2,0 101,4 2,1 Dezember 103,1 - 3,0 98,0 - 3,3 2002 Januar 104,8 1,6 99,4 1,4 1) Vorläufige Ergebnisse; Ergebnisse zum Einzelhandelsumsatz in tiefer Wirtschaftsgliederung sind im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/shop verfügbar. 2) Ursprungszahlen: Veränderung gegenüber dem entsprechenden Monat des Vorjahres in %; saison- und kalenderbereinigte Zahlen: Veränderung gegenüber dem Vormonat in %. Weitere Auskünfte erteilt: Michael Wollgramm, Telefon: (0611) 75-2423, E-Mail: binnenhandel@destatis.de ots-Originaltext DESTATIS, Statistisches Bundesamt Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: DESTATIS, Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon:(0611) 75-3444 Email:presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: