Statistisches Bundesamt

Einzelhandelsumsatz im März 2016: preisbereinigt um 0,7 % höher als im März 2015

Wiesbaden (ots) - Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im März 2016 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt (real) 0,7 % mehr um als im Vorjahresmonat. Nominal, also ohne Berücksichtigung von Preisveränderungen, betrug der Zuwachs 0,6 %. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der März 2016 mit 25 Verkaufstagen einen Verkaufstag weniger als der März 2015 hatte.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im März 2016 preisbereinigt 2,7 % und nominal 3,2 % mehr um als im März 2015. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten preisbereinigt um 2,7 % und nominal um 3,3 % höher als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde preisbereinigt 1,9 % und nominal 3,0 % mehr umgesetzt als im März 2015.

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze preisbereinigt 1,1 % und nominal 1,4 % unter den Werten des Vorjahresmonats. Den höchsten Anstieg erzielte der Einzelhandel mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten (preisbereinigt + 1,5 % und nominal + 2,2 %).

Im ersten Quartal 2016 setzte der deutsche Einzelhandel preisbereinigt 1,5 % und nominal 1,6 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) lag der Umsatz im März 2016 im Vergleich zum Februar 2016 preisbereinigt um 1,1 % und nominal um 0,9 % niedriger.

Methodische Hinweise:

Verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen erfordern Aktualisierungen der ersten nachgewiesenen Ergebnisse. Aufgrund der Aktualisierungen wichen die Veränderungsraten des monatlichen nominalen Einzelhandelsumsatzes in den letzten zwölf Monaten im Intervall (- 0,4/+ 1,0 Prozentpunkte) vom Wert der jeweiligen Pressemitteilung ab.

Ergebnisse zum Einzelhandelsumsatz für den aktuellen Berichtsmonat in tiefer Wirtschaftsgliederung einschließlich der Unternehmensmeldungen, die nach dieser Pressemitteilung eingegangen sind, stehen in etwa 14 Tagen in der Datenbank GENESIS-Online zur Verfügung. Informationen zu aktuellen Datenergänzungen werden über das RSS-Newsfeed bereitgestellt.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Otfried Rörig,
Telefon: (0611) 75-24 30,
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: