Statistisches Bundesamt

DESTATIS: Zahl der Woche /Gastgewerbe erbringt 1,3 % der deutschen Wirtschaftsleistung

Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mit Blick auf die am 16. Februar 2002 beginnende internationale Fachmesse für das Hotel-, Gaststättengewerbe und Konditorenhandwerk "INTERGASTRA" in Stuttgart mitteilt, hat das deutsche Gastgewerbe, das z.B. Hotels, Restaurants und Caterer umfasst, in den letzten elf Jahren seine gesamtwirtschaftliche Position annähernd gehalten. Die Bruttowertschöpfung in jeweiligen Preisen lag 2001 bei rund 25 Mrd. Euro. Das Gastgewerbe hatte damit einen Anteil von gut 1,3 % an der gesamten Bruttowertschöpfung in Deutschland (1991: 1,4 %). 4,5 % aller Erwerbstätigen in Deutschland waren 2001 im Gastgewerbe tätig (1991: 3,3 %), bei den Arbeitnehmern waren es 4,0 % (1991: 2,7 %). Allerdings ging die reale Bruttowertschöpfung des Gastgewerbes in den Jahren 1991 bis 2001 jahresdurchschnittlich um 1,3 % zurück, während die der Gesamtwirtschaft pro Jahr um 1,5 % zunahm. Die Produktivität des Gastgewerbes (reale Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen) sank in diesem Zeitraum im jährlichen Durchschnitt um knapp 4,3 %, während die Lohnkosten (Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmer) in diesen elf Jahren um gut 0,6 % pro Jahr anstiegen. Für die Lohnstückkosten (Relation Lohnkosten zu Produktivität) ergab sich damit eine durchschnittliche Steigerung von rund 5,1 %. Weitere Auskünfte erteilt: Stefan Hauf, Telefon: (0611) 75-2997, E-Mail: stefan.hauf@destatis.de ots-Originaltext DESTATIS, Statistisches Bundesamt Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: DESTATIS, Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon:(0611) 75-3444 Email:presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: