Statistisches Bundesamt

DESTATIS: Voraussichtlich 7 000 Verkehrstote im Jahr 2001

        Wiesbaden (ots) - Auf der Grundlage vorliegender Eckdaten über
das Unfallgeschehen auf der Straße im Zeitraum Januar bis Oktober
2001 rechnet Destatis, das Statistische Bundesamt, für das Jahr 2001
mit folgendem Unfallgeschehen.

  Im Jahr 2001 werden etwa 7 000 Personen im Straßenverkehr getötet; 7
% bzw. rund 500 Getötete weniger als 2000. Dies wird die niedrigste
Zahl an Verkehrstoten seit Einführung der Statistik 1953 sein.
Gegenüber 1991 wäre damit die Zahl der Verkehrstoten von 11 300 um 4
300 (- 38%) gesunken.

  Etwa 490 000 Verkehrsteilnehmer werden in diesem Jahr im
Straßenverkehr verletzt, 3 % bzw. rund 14 000 Verletzte weniger als
2000. Insgesamt wird die Polizei mit 2,34 Mill.
Straßenverkehrsunfällen etwa gleich viele registrieren wie im Jahr
2000. Die Zahl der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden bleibt mit
1,97 Mill. (+ 0 %) nahezu konstant, dagegen wird es weniger (- 3 %)
Unfälle mit Personenschaden (zusammen 370 000) geben als im Jahr
2000.

  Die bisher vorliegenden tiefer gegliederten Ergebnisse der Monate
Januar bis August 2001 zeigen einen starken Rückgang bei den
Verkehrstoten auf Autobahnen (- 18 %) und innerorts (- 11 %).

  Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabellen, ist im
Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de
zu finden.

Weitere Auskünfte erteilt: Rudolf Kaiser,
Telefon: (0611) 75-2498,
E-Mail: verkehrsunfaelle@destatis.de



ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: