Statistisches Bundesamt

DESTATIS: Gütertransporte per Eisenbahn leicht rückläufig

        Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt,
mitteilt, wurden von Januar bis September 2001 in Deutschland im
gewerblichen Verkehr 216,9 Mill. t Güter mit der Eisenbahn
transportiert (- 0,9 % gegenüber dem entsprechenden
Vorjahres-zeitraum). Die Beförderungsleistung, die sich als Produkt
aus der Beförderungsmenge und der Versandweite ergibt, entsprach mit
56,3 Mrd. Tonnenkilometern (- 0,2 %) in etwa dem Vorjahresergebnis;
die mittlere Versandweite lag mit 259 km (+ 0,6 %) geringfügig
höher.

  Einen größeren Rückgang der insgesamt beförderten Tonnage
verhinderte der grenzüberschreitende Gütertransport, der ca. ein
Drittel des Gesamtaufkommens ausmachte: So erreichte der
Güterempfang aus dem Ausland (35,7 Mill. t) ein Plus von 0,8 %
gegenüber den ersten neun Monaten des Jahres 2000, der Güterversand
in das Ausland (31,4 Mill. t) erhöhte sich um 0,9 % und der direkte
Durchgangs-verkehr von Ausland zu Ausland (8,1 Mill. t) nahm um 4,2
% zu. Die ausschließlich im Inland durchgeführten Transporte gingen
um 1,9 % zurück auf 141,6 Mill. t .

  Einen zweistelligen Zuwachs (+ 11,7 % gegenüber den ersten drei
Quartalen des Vorjahres) erzielte der Transport von Fahrzeugen,
Maschinen und sonstigen Halb- und Fertigwaren (andere Halb- und
Fertigerzeugnisse) bei einer Tonnage von 17,8 Mill. t . Das
Transportvolumen für Nahrungs- und Futtermittel (andere
Nahrungs-mittel) erreichte 2,5 Mill. t (+ 4,7 %),
Mineralölerzeugnisse (19,0 Mill. t) kamen auf ein Plus von 4,4 %;
25,4 Mill. t (+ 4,2 %) Steine und Erden wurden transportiert. Von
der aufkommensstärksten Güterart, den Eisen und NE-Metallen, wurden
41,4 Mill. t (+ 1,2 %) befördert.

  Der Transport landwirtschaftlicher Erzeugnisse ging mit - 26,4 % auf
5,8 Mill. t erheblich zurück; nach einem hohen Zuwachs von 39,8 %
von Januar bis September 2000 gegenüber dem entsprechenden Zeitraum
des Jahres 1999 übersteigt indessen dieser Wert für die ersten drei
Quartale 2001 das vergleichbare Ergebnis für 1999 noch um 2,9 %.

  Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabellen, ist im
Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de
zu finden.

Weitere Auskünfte erteilt: Lothar Fiege,
Telefon: (0611) 75-2391
E-Mail: eisenbahnverkehr@destatis.de



ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: