Statistisches Bundesamt

DESTATIS: DESTATIS rechnet Einzelhandelsumsatz nicht reich

    Wiesbaden (ots) - DESTATIS, das Statistische Bundesamt, weist den Verdacht des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) zurück, der Einzelhandel würde "künstlich umsatzkräftig und reich" gerechnet. DESTATIS verkennt nicht die unbefriedigende aber notwendige Situation, dass vorläufige Ergebnisse später revidiert werden müssen. Alle veröffentlichten Ergebnisse stützen sich auf die Meldungen der Unternehmen zur Einzelhandelsstatistik. Die Qualität der Ergebnisse steigt sukzessive in dem Umfang, wie die auskunftspflichtigen Unternehmen ihre Meldungen abgeben.

  Die Nutzer dieses Konjunkturindikators erwarten Ergebnisse mit hoher Aktualität, noch bevor alle Unternehmen gemeldet haben. Diesem Wunsch entspricht DESTATIS , indem es zunächst vorläufige Ergebnisse präsentiert und fehlende Meldungen zuschätzt. Geschätzte Meldungen werden nachträglich laufend durch Originalmeldungen ersetzt. Diese erhöhen die Genauigkeit, auf die die Nutzer gleichsam großen Wert legen, und erklären den Revisionsbedarf der vorläufigen Ergebnisse der Einzelhandelsstatistik.

Weitere Auskünfte erteilt: Karin Linkert, Telefon: (0611) 75-2183, E-Mail: karin.linkert@destatis.de

ots-Originaltext: DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an:


DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: