Statistisches Bundesamt

2013: Höchster Ausfuhrüberschuss mit den Vereinigten Staaten

Wiesbaden (ots) - Im Jahr 2013 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1 093,1 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 898,2 Milliarden Euro eingeführt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand endgültiger Ergebnisse weiter mitteilt, erreichte Deutschland damit einen Ausfuhrüberschuss von 195,0 Milliarden Euro. Den höchsten Ausfuhrüberschuss in Höhe von 40,8 Milliarden Euro wies der deutsche Außenhandel mit den Vereinigten Staaten auf.

Auf Rang zwei und drei der Länder, bei denen Deutschland Ausfuhrüberschüsse erzielte, folgten Frankreich (36,0 Milliarden Euro) und das Vereinigte Königreich (33,0 Milliarden Euro). Mit 168 der am deutschen Außenhandel beteiligten 237 Länder wies die deutsche Außenhandelsstatistik Ausfuhrüberschüsse nach.

Aus 69 Ländern bezog Deutschland mehr Waren als dorthin exportiert wurden. Die höchsten Einfuhrüberschüsse im Jahr 2013 wurden im Handel mit den Niederlanden (17,7 Milliarden Euro), Norwegen (13,9 Milliarden Euro) und China (7,6 Milliarden Euro) nachgewiesen.

Die vollständige Rangfolge der deutschen Handelspartner mit Umsatz und Außenhandelssaldo ist auf unserer Homepage als Download verfügbar.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Dirk Mohr Telefon: (0611) 75-2466 www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: