Statistisches Bundesamt

StBA: Höheres Einkommen durch qualifizierte Bildungsabschlüsse

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gaben im April 2000 rund 56 % der Erwerbstätigen mit einem Haupt- (Volks-)schulabschluss an, ein individuelles Nettoeinkommen von unter 2 500 DM im Monat zu empfangen. Bei 34 % dieser Erwerbstätigen betrug das Nettoeinkommen zwischen 2 500 DM und 4 000 DM und knapp 10 % erzielten ein Einkommen, das über 4 000 DM hinausging. Demgegenüber erhielten 36 % der Erwerbstätigen mit Fach- bzw. Hochschulreife ein Nettoeinkommen von unter 2 500 DM, 29 % von 2 500 bis 4 000 DM und 35 % von über 4 000 DM im Monat. Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der europaweit größten, jährlichen Haushaltsbefragung zu Lebens- und Arbeitsverhältnissen in Deutschland. Im April 2000 erzielten nur 14 % der erwerbstätigen Frauen mit einem Haupt- (Volks-)schulabschluss ein Nettoeinkommen von über 2 500 DM; bei den Männern waren es 62 %. 46 % der Frauen mit einer Fach- bzw. Hochschulreife hatten ein Nettoeinkommen von über 2 500 DM, bei den Männern waren es knapp 77 %. Allerdings ist der Anteil der Teilzeittätigkeit bei den Frauen (38 %) wesentlich höher als bei den Männern (5 %). Der Mikrozensus berücksichtigt bei der Frage nach dem individuellen Einkommen nicht nur die Einkünfte aus der Erwerbstätigkeit der Befragten, sondern alle Einkommensarten, wie z.B. Einkommen aus Vermietung/ Verpachtung, Zinsen und private Unterstützungen. Ermittelt werden die Ergebnisse zum individuellen Einkommen durch Einstufung in vorgegebene Einkommensgruppen. Nicht enthalten sind die selbstständigen Landwirte sowie die Erwerbstätigen, die keine Angaben zu ihrem Einkommen machten. Weitere ausgewählte Ergebnisse des Mikrozensus enthält die Publikation "Leben und Arbeiten in Deutschland". Sie ist im Internet abrufbar unter: <a href=http://www.statistik-bund.de/presse/deutsch/pk/2001/mikro2000b.h tm>http://www.statistik-bund.de/presse/deutsch/pk/2001/mikro2000b.htm </a>. Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabelle, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.statistik-bund.de zu finden. Weitere Auskünfte erteilt: Sabine Lotze, Telefon: (01888) 644-8721, E-Mail: mikrozensus@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444 Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: