Statistisches Bundesamt

StBA: Zahl der Woche
Blumen aus den Niederlanden

Wiesbaden (ots) - Mit Blick auf die am 18. August 2001 beginnende Internationale Floristik-Messe in Essen teilt das Statistische Bundesamt mit, dass die Niederlande nach wie vor wichtigster Lieferant von Schnittblumen für Deutschland ist. Im Jahr 2000 bezogen deutsche Blumenhändler Schnittblumen im Wert von 1,3 Mrd. DM (1990: 1,4 Mrd. DM) aus den Niederlanden, das waren 88,6 % (1990: 84,8 %) der insgesamt eingeführten Schnittblumen (Gesamteinfuhr 2000: 1,5 Mrd. DM, 1990: 1,7 Mrd. DM). Fast die gesamte Einfuhr von Chrysanthemen (Einfuhr insgesamt: 96 Mill. DM, Anteil der Niederlande: 99,3 %) und Gladiolen (insgesamt 6 Mill. DM, Anteil: 97,5 %) kamen aus dem benachbarten Königreich. Auch Orchideen wurden überwiegend aus den Niederlanden eingeführt (2000: 86,3 %, 1990: 84,7 %), aus dem "klassischen" Orchideenland Thailand stammten 12,3 % (1990: 12,1 %). Niederländische Rosen und Nelken wurden für 337 Mill. DM bzw. 53 Mill. DM (Rosen 82,3 %, Nelken 62,8 %) importiert. Andere Lieferländer erhöhten ihre Ausfuhren nach Deutschland im Zeitverlauf deutlich: So kamen z. B. 5,2 % der Rosen aus Kenia (1990: 0,7 %) und 21,7 % der Nelken aus Kolumbien (1990: 7,8 %). Weitere Auskünfte erteilt: Florian Eberth, Telefon: (0611) 75-20 72, E-Mail: florian.eberth@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444 Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: