Statistisches Bundesamt

5,6 % weniger Zigaretten im 1. Quartal 2014 versteuert

Wiesbaden (ots) - Im ersten Quartal 2014 wurden in Deutschland 5,6 % weniger Zigaretten versteuert als im ersten Quartal 2013. Angestiegen sind dagegen nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) die Absatzmengen aller anderen Tabakwaren. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stiegen die Menge des versteuerten Feinschnitts um 2,6 % und der Absatz von Zigarren und Zigarillos um 8,3 %. Der Absatz von Pfeifentabak erhöhte sich im gleichen Zeitraum deutlich um 28,2 %.

Insgesamt wurden im ersten Quartal 2014 Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 5,1 Milliarden Euro versteuert. Das waren 11 Millionen Euro beziehungsweise 0,2 % weniger als im ersten Quartal 2013. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Steuerzeichen (Nettobezug).

Weitere Ergebnisse und methodische Hinweise finden sich in der Fachserie 14, Reihe 9.1.1, die unter www.destatis.de im Bereich Publikationen > Thematische Veröffentlichungen > Öffentliche Finanzen & Steuern abrufbar ist.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Petra Martin, 
Telefon: +49 611 75 4133,
www.destatis.de/kontakt 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: