Statistisches Bundesamt

StBA: Preisindex für die Lebenshaltung in Deutschland im Mai 2001 voraussichtlich um 3,5 % gestiegen

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wird sich der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland im Mai 2001 - nach vorliegenden Ergebnissen aus sechs Bundesländern - gegenüber Mai 2000 voraussichtlich um 3,5 % erhöhen. Dies ist die höchste Jahressteigerungsrate seit Dezember 1993 (+ 4,2%). Im Vergleich zum Vormonat ergibt sich ein Anstieg um 0,5 %. Für April 2001 gegenüber April 2000 war eine Steigerungsrate von 2,9 % ermittelt worden. Maßgeblichen Anteil am Anstieg der Teuerungsrate hatten erneut die Bereiche Nahrungsmittel, Haushaltsenergie und Kraftstoffe. Die Jahresveränderungsraten lagen in den sechs Bundesländern zwischen + 5,7 % und + 9,9 % bei Nahrungsmitteln, + 12,9 % und + 15,8 % bei Haushaltsenergie und zwischen + 13,1 % und + 17,1 % bei Kraftstoffen. Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Mai 2001 gegenüber Mai 2000 voraussichtlich um 3,6 % erhöhen. Seit Beginn der Berechnung des harmonisierten Verbraucherpreisindex im Januar 1995 überschreitet er erstmals die 3 %-Marke. Im April 2001 lag die Steigerung noch bei 2,9 % gegenüber April 2000. Die endgültigen Ergebnisse für Mai 2001 werden etwa Mitte Juni 2001 vorliegen. Weitere Auskünfte erteilt: Dr. Thomas Loetzner, Telefon: (0611) 75-2621, E-Mail: verbraucherpreisindex@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444 Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: