Statistisches Bundesamt

StBA: Automobilindustrie im Jahr 2000

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hat die Branche "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen" im Jahr 2000 ihre Stellung als einer der bedeutendsten Bereiche des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland gefestigt. Mit 767 100 Personen im Jahresdurchschnitt (+ 1,6 % gegenüber 1999) entfielen auf die Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten der Automobilindustrie 12,3 % aller Beschäftigten des Verarbeitenden Gewerbes. Im Vergleich zu 1999 erhöhte sich der Gesamtumsatz der Automobilindustrie um 8,2 % auf 431,2 Mrd. DM (220,5 Mrd. Euro), das entspricht 17,0 % der gesamten Umsätze des Verarbeitenden Gewerbes. Hinsichtlich des Arbeitsplatzangebots belegte die Automobilindustrie den zweiten Platz in der Rangliste nach dem Maschinenbau, sie erzielte jedoch mit Abstand die höchsten Umsätze unter den Branchen des Verarbeitenden Gewerbes. Die Automobilindustrie war auch maßgeblich an den Exporterfolgen des Verarbeitenden Gewerbes im Jahr 2000 beteiligt. Ihr Auslandsumsatz erhöhte sich um 14,1 % auf 251,2 Mrd. DM (128,5 Mrd. Euro), der Anteil an den Auslandsumsätzen des Verarbeitenden Gewerbes betrug 27,1 %. Die Exportquote (Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz) der Automobilindustrie lag mit 58,3 % (1999: 55,3 %) höher als in allen anderen Branchen des Verarbeitenden Gewerbes. Hingegen entwickelte sich der Inlandsumsatz der Branche nur verhalten, er stieg im Jahr 2000 um 1,0 % auf 180,0 Mrd. DM (92,0 Mrd. Euro). Wichtigster Zweig der Automobilindustrie ist die "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenmotoren". Hier arbeiteten im Jahresdurchschnitt 2000 438 900 Personen (+ 1,3 % gegenüber 1999), das waren 57,2 % der Beschäftigten der Automobilindustrie. Vom Gesamtumsatz der Automobilindustrie im Jahr 2000 entfielen 331,2 Mrd. DM (169,3 Mrd. Euro) oder 76,8 % auf die Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenmotoren. Die Exportquote in diesem Zweig erhöhte sich von 61,9 % im Jahr 1999 auf 65,5 % im Jahr 2000. Die vollständige Pressemitteilung, incl. Tabelle, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.statistik-bund.de zu finden. Weitere Auskünfte erteilt: Dr. Vladislav Bajaja, Telefon: (0611) 75-2504, E-Mail: monatsbericht-verarbeitendes-gewerbe@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444 Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: