Statistisches Bundesamt

Deutsche Ausfuhren im März 2010: + 23,3% zum März 2009

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im März 2010 von Deutschland Waren im Wert von 85,6 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 68,4 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im März 2010 um 23,3% und die Einfuhren um 18,3% höher als im März 2009. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Februar 2010 um 10,7% und die Einfuhren um 11,0% zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im März 2010 mit einem Überschuss von 17,2 Milliarden Euro ab. Im März 2009 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 11,6 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im März 2010 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 13,3 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (+ 0,8 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 4,0 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (- 2,7 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (- 1,2 Milliarden Euro) schloss - nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank - die Leistungsbilanz im März 2010 mit einem Überschuss von 18,0 Milliarden Euro ab. Im März 2009 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 12,3 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im März 2010 Waren im Wert von 51,4 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 42,9 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber März 2009 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 16,8% und die Eingänge aus diesen Ländern um 14,7%. Der Wert der Warenlieferungen in die Länder der Eurozone belief sich im März 2010 auf 35,2 Milliarden Euro (+ 15,1%), der Wert der Einfuhren aus diesen Ländern auf 30,2 Milliarden Euro (+ 13,6%). In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im März 2010 Waren im Wert von 16,2 Milliarden Euro (+ 20,5%) ausgeführt und Waren im Wert von 12,7 Milliarden Euro (+ 17,6%) von dort eingeführt.

Die Warenexporte in die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) erreichten im März 2010 einen Wert von 34,2 Milliarden Euro, die Warenimporte aus diesen Ländern betrugen 25,5 Milliarden Euro. Gegenüber März 2009 stiegen die Exporte in die Drittländer um 34,7% und die Importe von dort um 24,7%.



                   Grenzüberschreitende Transaktionen              
                            Milliarden Euro                        

  Gegenstand    März    Januar bis    Januar    März    Januar bis 
     der                    März                            März   
  Nachweisung               2010                      2009         


1  Ausfuhr                                                         
   insgesamt     85,6       219,5      70,0      69,4      197,2   
2  Einfuhr                                                         
   insgesamt     68,4       181,6      57,4      57,9      169,7   
Saldo der                                                          
3  Handelsbi-                                                      
   lanz (1-2)    17,2        37,8      12,7      11,6       27,5   
4  Dienstleis-                                                     
   tungs-                                                          
   bilanz         0,8       - 1,5     - 0,4       0,6      - 1,3   
5  Erwerbs-                                                        
   und                                                             
   Vermögens-                                                      
   einkommen      4,0        11,2       3,7       4,6       11,9   
6  Laufenden                                                       
   Über-                                                           
   tragungen    - 2,7      - 13,4     - 6,3     - 3,6     - 12,9   
7  Ergänzungen                                                     
   zum Außen-                                                      
   handel       - 1,2       - 2,4     - 0,3     - 0,9      - 2,7   
8  Leistungs-                                                      
   bilanz                                                          
   (3+4+5+6+7)   18,0        31,7       9,3      12,3       22,6   

Differenzen in den Summen können sich durch Runden
der Zahlen ergeben.




                            Ländergruppen                          

                             Januar bis      Veränderung gegenüber 
  Gegenstand         März       März          März      Januar bis 
     der             2010       2010          2009         März    
  Nachweisung                                              2009    
                        Milliarden Euro              %             

Ausfuhr insgesamt    85,6       219,5          23,3         11,3  

 darunter:                                                         
  EU-Länder          51,4       135,2          16,8          7,7   
    Eurozone         35,2        92,6          15,1          6,2   
    Nicht Eurozone   16,2        42,6          20,5         11,2   
  Drittländer        34,2        84,2          34,7         17,5   

Einfuhr insgesamt    68,4       181,6          18,3          7,0   

 darunter:                                                         
  EU-Länder          42,9       116,3          14,7          7,3   
    Eurozone         30,2        82,4          13,6          5,4   
    Nicht Eurozone   12,7        34,0          17,6         12,0   
  Drittländer        25,5        65,3          24,7          6,7   



                       Außenhandel (Spezialhandel)                 
                           Ausfuhr und Einfuhr                     
       Originalwerte/kalender- und saisonbereinigte Werte 1)       

                      Ausfuhr                    Einfuhr           
                              Kalender-                   Kalender-
                  Origi-      und            Origi-       und      
                  nal-        saison-        nal-         saison-  
                  wert        berei-         wert         berei-   
Jahr  Monat                   nigter                      nigter   
                              Wert 1)                     Wert 1)  
                     Verän-       Verän-       Verän-       Verän- 
              Wert   derung  Wert derung  Wert derung  Wert derung 
               in    gegen-  in   gegen-  in   gegen-  in   gegen- 
              Mrd.   über    Mrd.  über   Mrd.  über   Mrd.  über  
              Euro   Vor-    Euro  Vor-   Euro  Vor-   Euro  Vor-  
                     jahres-      monat        jahres-       monat 
                     monat                      monat              
                      in %         in %         in %         in %  

2009 Januar   63,9 - 23,3   66,4  - 7,1  56,8  - 14,3  59,2  - 1,9 
     Februar  63,9 - 23,5   65,2  - 1,9  55,0  - 17,2  56,8  - 4,1 
     März     69,4 - 16,1   65,4    0,4  57,9  - 12,3  56,4  - 0,7 
     April    63,1 - 28,9   62,3  - 4,8  53,5  - 23,3  52,9  - 6,2 
     Mai      60,1 - 24,6   62,5    0,4  50,4  - 22,8  52,2  - 1,3 
     Juni     67,3 - 23,0   66,5    6,4  54,9  - 18,7  54,9    5,2 
     Juli     69,9 - 18,8   67,7    1,7  55,6  - 22,7  55,0    0,1 
     August   59,3 - 20,8   65,8  - 2,8  51,2  - 20,1  55,2    0,5 
     Septem-                                                       
      ber     69,9 - 19,0   68,2    3,6  59,5  - 16,3  58,4    5,8 
     Oktober  74,1 - 16,4   69,4    1,9  60,7  - 15,8  56,7  - 2,9 
     November 73,4  - 3,6   70,2    1,1  56,2  - 15,1  53,2  - 6,2 
     Dezember 69,2    3,8   72,5    3,3  55,8   - 6,0  55,9    5,0 

2010 Januar   63,8  - 0,1   67,8  - 6,5  55,8   - 1,7  59,1    5,6 
     Februar  70,0    9,6   71,3    5,1  57,4     4,3  59,2    0,3 
     März     85,6   23,3   79,0   10,7  68,4    18,3  65,7   11,0 

1) Nach Census X-12 ARIMA.

 

Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:

Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: