Statistisches Bundesamt

Dienstleistungspreise im 2. Quartal 2008: Gütertransport teurer, Datentransport billiger

Wiesbaden (ots) - Die Erzeugerpreise für Dienstleistungen entwickelten sich im 2. Quartal 2008 sehr unterschiedlich: Während beispielsweise der Gütertransport wegen gestiegener Energiekosten teurer als im Vorjahr war, verbilligten sich Telefon- und Internetdienste deutlich. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der Erzeugerpreisindex für Telekommunikation im 2. Quartal 2008 um 7,7% niedriger als im 2. Quartal 2007. Dabei verbilligten sich die Dienste im Festnetz und Internet um durchschnittlich 6,0%, die im Mobilfunk sogar um 9,9%. Teurer wurden dagegen die Leistungen von Verkehrs- und Logistikanbietern: Der Erzeugerpreisindex für Frachtumschlag war im 2. Quartal 2008 um 4,6% höher als im 2. Quartal 2007, der für Straßengüterverkehr um 3,9% und der für Schienengüterverkehr um 2,7%. Im gleichen Zeitraum stieg der Erzeugerpreisindex für See- und Küstenschifffahrt um 1,0%. Er unterliegt starken Währungseffekten und sank - anders als die anderen Erzeugerpreisindizes für Verkehrsdienste - deutlich im Vergleich zum Vorquartal. Der Erzeugerpreisindex für Werbeplatz stieg im 2. Quartal 2008 um 4,8% gegenüber dem 2. Quartal 2007, während die Preisentwicklung bei anderen Dienstleistungen geringer ausfiel. So erhöhte sich der Erzeugerpreisindex für Steuerberatung im Jahresvergleich um 2,1%. Im gleichen Zeitraum verteuerten sich die Leistungen von Markt- und Meinungsforschern, von Gebäudereinigern und von Rechtsberatern jeweils branchendurchschnittlich um 1,5%. Der Erzeugerpreisindex für Wirtschaftsprüfung stieg um 1,2%, der für Unternehmensberatung um 1,1%. Leicht rückläufige Preise wurden bei den Anbietern von Post- und Kurierdiensten festgestellt: Ihre Leistungen waren im 2. Quartal 2008 im Branchendurchschnitt um 0,1% billiger als im 2. Quartal 2007. Erzeugerpreisindizes für ausgewählte Dienstleistungen werden seit Oktober 2007 veröffentlicht, die Zahl der beobachteten Branchen wächst kontinuierlich. Der Erzeugerpreisindex für Telekommunikation ist neu und spiegelt die Preisentwicklung einer breiten Palette von Diensten wieder, unter anderem die Vermietung von Leitungen, den Transport von Sprache und Daten sowie den Verkauf von Komplettangeboten im Mobilfunk und Festnetz. Der ebenfalls neue Erzeugerpreisindex für Post- und Kurierdienste repräsentiert die Preisentwicklung verschiedener Dienstleistungen von Brief-, Paket- und Expressdienstanbietern sowie von Kurierunternehmen. Beide neuen Indizes beziehen sich sowohl auf den Geschäftskunden- als auch auf den Privatkundenmarkt. Detaillierte Indexergebnisse sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt. Tiefer gegliederte Vierteljahresergebnisse sind in der GENESIS-Online-Datenbank des Statistischen Bundesamtes zu finden. Außerdem stehen detaillierte Ergebnisse sowie zusätzliche Informationen zu Methoden und Hintergründen auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de, Pfad: Themen --> Preise --> Erzeuger- und Großhandelspreise --> Erzeugerpreise für Dienstleistungen zur Verfügung. Ergebnisse für das dritte Quartal sind im Dezember 2008 zu erwarten. Eine Tabelle enthält die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de. Weitere Auskünfte gibt: Susanne Lorenz, Telefon: (0611) 75-3194, E-Mail: dienstleistungspreise@destatis.de Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: