Statistisches Bundesamt

5,0% weniger Zigaretten im zweiten Quartal 2008 versteuert

    Wiesbaden (ots) - Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im zweiten Quartal 2008 in Deutschland 5,0% weniger Zigaretten versteuert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die versteuerten Mengen an Zigarren und Zigarillos gingen deutlich zurück (- 36,2%). Beim Pfeifentabak gab es überdurchschnittliche Zuwächse (+ 200,8%) und beim Feinschnitt einen leichten Anstieg (+ 1,6%) gegenüber den versteuerten Mengen im zweiten Quartal 2007.

    Insgesamt wurden im Berichtszeitraum Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 5,6 Milliarden Euro versteuert, das waren 187 Millionen Euro oder 3,2% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Banderolen (Netto-Bezug).

    Die Steuerwerte der abgesetzten Tabakwaren-Banderolen betrugen für das zweite Quartal 2008 insgesamt 3,4 Milliarden Euro (- 4,4%).

    Detaillierte Informationen zur Tabaksteuerstatistik bietet die Fachserie 14, Reihe 9.1.1, die im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen, Suchwort "Absatz von Tabakwaren", kostenlos erhältlich ist.

    Weitere Auskünfte gibt: Petra Martin, Telefon: (0611) 75-4133, E-Mail: steuern@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: