Statistisches Bundesamt

Campingurlaub überwiegend im Norden oder Süden Deutschlands

    Wiesbaden (ots) - Der Campingtourismus in Deutschland konzentriert sich sehr stark auf nur wenige Bundesländer. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, entfielen im Jahr 2007 vier Fünftel der 21,9 Millionen Campingübernachtungen (nur Touristikcamping ohne Dauercamping) auf lediglich sechs Bundesländer. Die Schwerpunkte des Campingtourismus liegen dabei im Süden Deutschlands und im Norden an der Küste.

    41,1% aller Campingübernachtungen entfielen auf die drei norddeutschen Küstenländer Mecklenburg-Vorpommern (15,2%), Niedersachsen (14,0%) und Schleswig-Holstein (11,9%). Die drei im Süden der Bundesrepublik gelegenen Länder Bayern (18,5%), Baden-Württemberg (12,6%) und Rheinland-Pfalz (8,1%) brachten es zusammen auf einen Anteil von 39,2% an allen Campingübernachtungen.

    Weitere Auskünfte gibt: Christine Graffy, Telefon: (0611) 75-4851, E-Mail: tourismus@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: