Statistisches Bundesamt

9% mehr Abschlüsse in Naturwissenschaften

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, haben im Prüfungsjahr 2006 43 100 Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer ihr Studium in Naturwissenschaften erfolgreich beendet. Das waren 9% mehr als im Vorjahr. Deutliche Zuwächse waren in Mathematik (+ 14%) und Informatik (+ 13%) zu verzeichnen. Sowohl in Mathematik (5 100) als auch in Informatik (15 400) wurden neue Höchststände erreicht. In Mathematik lag der Frauenanteil mit 54% über dem der Fächergruppe Naturwissenschaften (39%) und den Abschlüssen insgesamt (50%). Dagegen waren in Informatik die Frauen mit einem Anteil von 17% an den erfolgreich abgelegten Prüfungen deutlich unterrepräsentiert.

    In den Ingenieurwissenschaften stieg die Zahl der Studienabschlüsse um 4% auf 40 900. 15 800 Absolventinnen und Absolventen entfielen auf den Maschinenbau (+ 8%) und 8 600 auf die Elektrotechnik (+ 4%). Dagegen setzte sich der Abwärtstrend im Bauingenieurwesen mit einem Rückgang um 8% auf 5 000 erfolgreich beendete Prüfungen fort. Auch bei den Ingenieurwissenschaften sind Frauen mit einem Anteil von 22% an den Abschlüssen in der Minderheit.

    Im Jahr 2006 wurden insgesamt 265 700 Prüfungen an deutschen Hochschulen erfolgreich abgelegt. Damit wurde der Stand des Vorjahres um 5% übertroffen. Knapp 10% der Abschlüsse entfielen auf Bachelor- und Master-Studiengänge. Die Zahl der Bachelorabschlüsse stieg im Vergleich zum Vorjahr um 53% auf 15 100. Die Zahl der Masterabschlüsse war mit 11 300 um 23% höher als im Vorjahr.

    Ausführliche Informationen zur Methodik der Erhebung enthält der Qualitätsbericht, der auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes unter Publikationen --> Qualitätsberichte --> Bildung, Forschung und Kultur abgerufen werden kann.

    Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt: Thomas Feuerstein, Telefon: (0611) 75-4195, E-Mail: hochschulstatistik@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: