Monster Worldwide Deutschland GmbH

Kaum Unterstützung für werdende Mütter in europäischen Unternehmen

Eschborn (ots) -

   - Europaweite Umfrage des Online-Karriere-Portals Monster zum 
     Internationalen Frauentag am 8. März
   - 43 Prozent der Deutschen sind zufrieden mit den 
     Wiedereinstiegsmöglichkeiten 

Die Debatte um arbeitende Mütter ist aktueller denn je: Auch ein Jahr nach der Einführung des Elterngeldes werden Themen wie der Balanceakt zwischen "Kind und Karriere" und der Wiedereinstieg nach der Babypause heiß diskutiert. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März fragte das Karriereportal Monster seine Nutzer in Europa, inwieweit ihr Unternehmen werdende Mütter ermutigt, nach der Geburt zurück in den Job zu kommen: 65 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es in ihrer Firma an diesem Punkt an Unterstützung mangelt. Über ein Drittel denkt, dass ihr Arbeitgeber stattdessen lieber jemanden ohne familiäre Verpflichtungen einstellen würde. Demgegenüber stehen aber auch viele Unternehmen, die sich für ihre Angestellten mit Kind engagieren oder ihnen zumindest die üblichen Babypausen gewähren. Das gaben 35 Prozent der fast 4.000 befragten Europäer an.

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:

Ermutigt Ihr Unternehmen werdende Mütter, nach der Geburt des Kindes an Ihren Arbeitsplatz zurückzukehren?

   Überhaupt nicht. Bei uns werden lieber Mitarbeiter ohne familiäre 
   Verpflichtungen eingestellt.     38% (1.474) 
   
   Eher nicht.                      27% (1.023) 
   
   Unser Unternehmen gewährt die üblichen Babypausen. 
                                    20% (758) 
   
   Ja, die Unterstützung für junge Mütter ist groß.   
                                    15% (558) 

Das Gefühl, dass Mütter nicht ausreichend ermutigt werden, an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren, war besonders in Finnland (85%), den Niederlanden (74%) und Italien (72%) stark ausgeprägt. Dagegen erfahren Mütter in Deutschland und Frankreich eine größere Unterstützung, wenn es darum geht, in den alten Job zurückzufinden. Dies gaben 49 Prozent der Befragten in Frankreich und 43 Prozent in Deutschland an. Die Franzosen lobten ihre Arbeitgeber dabei am meisten: 23 Prozent sind hier der Meinung, dass die Unterstützung groß sei und über die üblichen Mutterschutzleistungen hinaus geht. In Deutschland ist das nur bei knapp 18 Prozent der Fall.

"Unsere Umfrage zeigt, dass trotzt der gängigen Elterngesetze immer noch das Gefühl vorherrscht, dass Mütter zu wenig Unterstützung erfahren, um nach der Geburt an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren", sagt Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. "Dennoch können wir beobachten, dass sich die Unternehmen mehr und mehr auf Angestellte mit Kind einstellen, zum Beispiel mit flexiblen Arbeitszeitmodellen oder innerbetrieblichen Betreuungsangeboten für den Nachwuchs. Damit lassen sich Karrierewunsch und Familienleben optimal verbinden."

Wer wissen möchte, wie das Comeback nach der Babypause am besten gelingt und wie man den Spagat zwischen Familie und Beruf meistert, kann sich im Karriere-Journal unter http://inhalt.monster.de informieren. Neben vielen Tipps für die Zeit der Abwesenheit und den Wiedereinstieg, erfährt man in der Rubrik "Ratgeber Job" auch, wie sich betrieblich geförderte Elterninitiativen realisieren lassen. Zu diesen und weiteren Themen können sich Interessierte auch in der Monster-Community unter http://foren.monster.de/ mit anderen Nutzern austauschen.

3.813 europäische Arbeitnehmer haben zwischen dem 4. und 17. Februar 2008 an der Umfrage teilgenommen. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von monster.de und jobpilot.de wider. Die aktuelle Umfrage erhebt Daten zu der Frage: "Schlafen Sie in der Nacht zum Montag schlecht, weil Sie bereits an die kommende Arbeitswoche denken?"

Über Monster Deutschland:

Monster Deutschland (www.monster.de) ist ein führendes Karriere-Portal im Internet mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York, seit 1994 im Bereich Online-Rekrutierung aktiv und eines der weltweit größten Stellen-Portale im Internet. Monster ist weltweit in mehr als 40 Ländern präsent. Monster Worldwide (NASDAQ: MNST) hat weltweit 5.000 Mitarbeiter und ist in den Aktienindizes S&P 500 und NASDAQ-100 gelistet.

Pressekontakt:

Monster Worldwide Deutschland GmbH 
Alexandra Güntzer/Ramona Kesch
Tel.: 06196.99 92 - 679; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail : ramona.kesch@monster.de

PR Agentur:
Weber Shandwick Deutschland GmbH
Ina Malcherek/Susanne Worch
Tel.: 089.380179-42/46; Fax: 089.380179-11
E-Mail: imalcherek@webershandwick.com
sworch@webershandwick.com
Original-Content von: Monster Worldwide Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: