PAN AMP AG

Landesweites Pilotprojekt zur Internet-Filterung in Bayern

    Hamburg/München (ots) - Die PAN AMP AG, Hamburg, bietet in
Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und
Kultus im Rahmen der Bundesinitiative "Schulen ans Netz" ein
Pilotprojekt zur Filterung jugendgefährdender Internet-Inhalte an
allen bayerischen Schulen an.
    
    Alle 4300 Schulen mit Internet-Zugang im Freistaat Bayern können
am bisher umfangreichsten Pilotbetrieb zur Internet-Filterung in
Deutschland teilnehmen. Vom 02. bis 31. Juli 2001 können sich alle
bayerischen Schulen über das Pilotprojekt unter www.schule.bayern.de
informieren. Die Anmeldung erfolgt auf den Webseiten der PAN AMP AG
unter www.panamp.de.
    
    Die Internet-Nutzung in Schulen beinhaltet erhebliche Gefahren
durch jugendgefährdende Angebote. Die Praxis zeigt, dass im Internet
eine Vielzahl von Angeboten existiert, deren Sperrung - unabhängig
von der politischen Anschauung - befürwortet wird. Hierzu gehören zum
Beispiel Suizid-Chats, die Schülern Kontakte zum gemeinschaftlichen
Freitod ermöglichen.
    
    Technisch wird das Projekt von der PAN AMP AG begleitet, die seit
1998 auf Filter-Technologie spezialisiert ist. Im Rahmen des Bremer
Modells hat sich die PAN AMP AG durch die landesweite Filterung des
Bundeslandes Bremen bereits mit einem Vorzeigemodell etabliert.
    
    Als Marktführer im Bereich der Internet-Filterung im
deutschsprachigen Raum kommen die umfangreichen Erfahrungen des
Unternehmens, auch aus dem kommerziellen Einsatz der Internet-Filter,
nun dem Jugendschutz in Bayern zu Gute.
    
    Zur landesweiten Internet-Filterung setzt die PAN AMP AG ihr
Produkt FAS (Filter Administration System) ein, das durch seine
verteilte Struktur eine unbegrenzte Aufnahme von Schulen - auch auf
Bundesebene - ermöglicht. Unter FAS kommen Negativ-Filter der PAN AMP
AG in Verbindung mit einer semantischen Keyword-Filterung zentral zum
Einsatz, die höchste Qualitätsansprüche bei der Filtergenauigkeit
erfüllen.
    
    Besteht der Bedarf, Internet-Angebote kurzfristig zu sperren oder
freizugeben, wird dieses durch ein Research-Team der PAN AMP AG
zeitnah umgesetzt.
    
    Alle bestehenden und zukünftigen Partner werden von den
Ergebnissen und Synergieeffekten dieses Pilotprojektes
länderübergreifend profitieren.
    
    
ots Originaltext: PAN AMP AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt
PAN AMP AG
Michael M. Maren
PR Manager
Borsteler Chaussee 111
22453 Hamburg
Tel.: 040 - 553 002-334
Fax: 040 - 553 002-100
EMail: presse@panamp.de
Internet: www.panamp.de

Original-Content von: PAN AMP AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PAN AMP AG

Das könnte Sie auch interessieren: