Deutsche Bahn AG

Zugverkehr auf der linken Rheinstrecke bis Samstag früh beeinträchtigt - am Wochenende und in der kommenden Woche nur noch geringfügige Verspätungen

    Frankfurt am Main (ots) - Die Sperrung eines der beiden Gleise der
linken Rheinseite wird aufgrund des Geröllabgangs zwischen Boppard
und Werlau bis Samstag, 23.02.02, 4.00 Uhr, andauern. Damit sind
Verspätungen zwischen 20 und 30 Minuten verbunden.
    
    Danach wird die Strecke bis einschließlich Montag 22.00 Uhr
zunächst wieder komplett freigegeben, wobei die Züge den betreffenden
Abschnitt zwischen Boppard und Werlau mit verringerter
Geschwindigkeit (40 km/h) befahren.
Dabei wird es nur zu geringfügigen Verspätungen kommen.
    
    Von Montag, 25.02.02, 22.00 Uhr, bis Samstag, 02.03.02, 05.30 Uhr,
sowie von Montag, 04.03.02, 22.00 Uhr, bis Samstag, 09.03.02, 05.30
Uhr, wird ein Gleis der linken Rheinstrecke jeweils gesperrt, um die
Räum- und Instandsetzungs-arbeiten abzuschließen. Tagsüber werden
daher keine Züge mehr auf die rechte Rheinseite umgeleitet. Ab diesem
Zeitpunkt wird es nur noch zu geringfügigen Verspätungen für den
Personenverkehr kommen.
    
    Am Samstag, 09.03.02, nach 05.30 Uhr werden die
Instandsetzungsarbeiten endgültig abgeschlossen sein.
    
    Auskünfte erteilt auch der Kundendialog des Personenverkehrs unter
der Rufnummer 01803/19 41 95 (Montag bis Donnerstag von 7.30
Uhr-18.00 Uhr und Freitag von 7.30 Uhr - 16.00 Uhr)
    
ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Hans-Georg Kusznir
Deutsche Bahn AG
Sprecher Fahrweg
Tel.: 0 69/2 65-3 20 00
Fax:  0 69/2 65-3 20 07

Martin Walden
Deutsche Bahn AG
Stellv. Sprecher Fahrweg
Tel.: 0 69/2 65-3 20 01
Fax:  0 69/2 65-3 20 07

E-mail: Medienbetreuung@bku.db.de
Internet: http://www.bahn.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: