Deutsche Bahn AG

Fahrplanänderung der Niederländischen Eisenbahnen

Frankfurt a. M. (ots) - Wegen der Hochzeit des niederländischen Kronprinzen Willem Alexander werden am kommenden Wochenende in Amsterdam 250.000 Besucher erwartet. Aus diesem Grund haben die Niederländischen Eisenbahnen für den 1. und den 2. Februar einige Fahrplanänderungen angekündigt. In der Nacht vom 1. auf den 2. Februar verkehren in Richtung Amsterdam D 202 (Basel-Amsterdam) und D 222 (München-Amsterdam) nur bis Utrecht. D 370 (Prag-Amsterdam) endet in Amersfoort. Das Fahrziel Amsterdam kann von den jeweiligen Endstationen aus mit Regionalzügen erreicht werden. Für den 2. Februar wurde angekündigt, dass in Richtung Niederlande der ICE 140 (Frankfurt/Main-Amsterdam) nur bis Utrecht verkehrt. Aus den Niederlanden beginnt der EC 3 (Amsterdam-Chur) und der EC 105 (Amsterdam-Interlaken) ausnahmsweise erst in Utrecht. Die Züge D 203 (Amsterdam-Basel), D 223 (Amsterdam-München) und D 371 (Amsterdam-Prag) werden voraussichtlich nach Fahrplan verkehren. Es ist aber möglich, dass sie kurzfristig erst ab Utrecht (D 203, D 223) bzw. Amersfoort (D 371) eingesetzt werden. Reisende sollten auf die kurzfristigen Hinweise der Niederländischen Eisenbahnen achten. Es ist nicht auszuschließen, dass sich am 2. Februar für Reisende in bzw. aus den Niederlanden weitere kurzfristige Fahrplanänderungen ergeben. Über den telefonischen Reiseservice der Bahn, 0 1805 - 99 66 33 ist an diesem Tag eine Information über den jeweils aktuellen Stand jederzeit möglich. ots Originaltext: Deutsche Bahn AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Gunnar Meyer Sprecher Personenverkehr Tel.: 0 69/2 65-77 07 Fax: 0 69/2 65-76 26 Steffen Felger Stellv. Sprecher Personenverkehr Tel.: 0 69/2 65-68 77 Fax: 0 69/2 65-76 26 e-mail: medienbetreuung@bku.db.de Internet: http://www.bahn.de Herausgeber: Deutsche Bahn AG Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin Verantwortlich: Dieter Hünerkoch Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: