DIE ZEIT

Vitali Klitschko in der ZEIT: "Ich kämpfe für den Erfolg, der Wille zum Sieg ist wichtiger als der Sieg selbst"

Hamburg (ots) - Vitali Klitschko, 29, einer der besten Schwergewichtsboxer der Welt, gewann 27 Profikämpfe durch K.o., tritt im Herbst gegen Mike Tyson an. In der neuen Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT träumt Klitschko im LEBEN davon, Ruhe in seiner Seele zu haben. Klitschko, aufgewachsen in Kasachstan wollte als Kind so sein, wie Jurij Gagarin, der erste russische Kosmonaut. Seine Eltern waren Kommunisten. "Wenn wir bei Tisch saßen, empfahl der Vater, seid in der Schule fleißig, dann könnt ihr studieren und später tüchtig sein - für unser Land. Er liebte Tugenden wie Ordnung oder Pünktlichkeit." Durch die Pererstrojka änderten sich die Werte - die Eltern resignierten, der Dollar wurde zum neuen Vorbild. "Hast du Dollar, dann bist du ein König, hast du keine, bist du ein Nichts ... Jemand sagte mir damals, Boxen ist der härteste Sport, aber auch die Sportart, die dem Leben am ähnlichsten ist. Die Entscheidung war gefallen." Klitschko begann zu boxen: "Ich trainierte barfuß, aber ich war groß gewachsen und wurde schnell stark, gewann den Titel des ukrainischen Meisters." Das Gefühl der Angst sei ihm bei seiner Arbeit nicht fremd, sondern vertraut, "sowohl im Alltag als auch in einem Boxring. Angst ist niemals unmännlich - Mein Sport ist gefährlich. Er kann den Tod zur Folge haben. Andererseits, die Frage, wer ist der Stärkere, ist eine ewige Frage des Menschen." Vitali Klitschko: "Ein Boxer tut gut daran, in der Nacht vor einem Kampf nicht zu träumen. So schön der Traum auch sein mag, der Schlaf ist dann nicht so fest ... Die große Nervosität beginnt erst am Morgen, und sie steigert sich bis zu jenem Augenblick, wo ein Boxer in die Arena einzieht ... Dann steige ich durch die Ringzeile, ich bin am Ziel und plötzlich ganz ruhig. Es gibt in diesem Moment nur zwei Menschen in der Halle: ihn und mich." Tyson zu besiegen wäre für Klitschko ein Traum - und auch wieder nicht: "Ich kämpfe nicht für den Erfolg, der Wille zum Sieg ist wichtiger als der Sieg selbst." Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 24/2001 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 07. Juni 2001, ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert werden. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de Für Rückfragen steht Ihnen Elke Bunse, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail:bunse@zeit.de) gern zur Verfügung Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: