Deutsche Bahn AG

DB Carsharing geht in Berlin an den Start

    - Querverweis: Ein Bild wird ab 17.00 Uhr über obs versandt und  
        ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Berlin (ots) -
    
    Angebot bis Mitte 2002 in 20 weiteren Städten verfügbar
    
    Bundesweit einheitliche Konditionen für alle DB Carsharing-Kunden

    In Berlin fährt die Bahn jetzt auch Stattauto
    
    DB Carsharing, das neue Mobilitätsangebot der Bahntochter DB Rent,
geht heute in Berlin mit einem ersten Pilotprojekt und dem Partner
Stattauto an den Start. Mit diesem Angebot können BahnCard- und
NetzCard-Inhaber jetzt einfach und schnell stunden-, tages- und
wochenweise Autos ausleihen. "Unsere Kunden können künftig in jeder
Stadt, in der sie gerade unterwegs sind und in der DB Carsharing
angeboten wird, einen Wagen zu einheitlichen Konditionen ausleihen.
Dies ist ein großer Fortschritt zum bisherigen Carsharing-System",
erläutert Rolf Lübke, Geschäftsführer der DB Rent die wesentlichen
Vorzüge des neuen Angebots. Bis Mitte 2002 soll DB Carsharing mit
weiteren Partnern in insgesamt 20 Städten verfügbar sein.
    
    "Die Bahn fährt jetzt auch Auto, weil auch viele Bahnkunden Auto
fahren. Die Kunden wollen nicht nur von Bahnhof zu Bahnhof - sie
verlangen zunehmend integrierte Mobilität von A nach B aus einer
Hand. Mit DB Car-sharing kommen wir den Kunden buchstäblich ein Stück
entgegen", sagte Peter Debuschewitz, Konzernbevollmächtigter für
Berlin, heute zum DB Carsharing-Start in Berlin, und ergänzt: "In dem
Maß, in dem es uns gelingt, intelligente Verknüpfungen anzubieten,
wird die Bahn auch neue Kunden binden können."
    
    Die auf elektronischem Schlüssel und Bordcomputer basierende,
einfache Handhabung sowie das bundesweit gültige und leicht
überschaubares Preissystem erleichtern den Bahnkunden den Zugang zum
Carsharing jetzt wesentlich. Der Besitz einer BahnCard bzw. NetzCard
und eines Führerscheins der Klasse 3 bzw. B sind neben einer
einmaligen Registrierung die einzigen Voraussetzungen, um am DB
Carsharing teilnehmen zu können. Die Registrierung kostet für
Besitzer der BahnCard 2. Klasse 40 Euro, Inhaber der BahnCard 1.
Klasse zahlen 20 Euro. Für NetzCard-Inhaber ist die Anmeldung
kostenfrei. Interessierte können sich im Internet unter
www.dbcarsharing.de informieren oder unter der Telefonnummer
    01 80/1 28 28 28 beraten lassen
    
    Berlin ist nur der erste Schritt zum geplanten DB Carsharing-Netz:
Schon am 7. Dezember startet in Frankfurt am Main mit dem Partner
book'n drive ein weiterer DB Carsharing-Pilot.
    
    In wenigen Monaten soll das neue Bahnangebot mit dem Partner
teilAuto Halle e.V. auch in Erfurt, Halle und Leipzig und mit dem
Partner Stadtmobil CarSharing in Dortmund, Dresden und Chemnitz
verfügbar sein. Auch in Hamburg (Partner: Stattauto) und in Hannover
(Partner: Ökostadt e.V.) werden Bahnkunden ab Frühjahr DB Carsharing
nutzen können.
    
    In Berlin fährt die Bahn jetzt auch Stattauto
    
    In der Hauptstadt greift DB Carsharing seit heute auf das Netz der
Berliner Firma Stattauto zurück, die den Service vor Ort
bereitstellt. "Die Zusammenarbeit mit Stattauto ist für beide Seiten
von Vorteil", sagt Prof. Andreas Knie, Verantwortlicher für DB
Carsharing bei DB Rent. "Wir profitieren vom dichten Netz von
Stattauto und bieten dafür unseren Service als kompetenter
Dienstleister für das Fuhrparkmanagement an."
    
    "Diese Kooperation ist eine gute Sache, die für umweltgerechte und
komfortable Mobilität steht", so sieht es der Vorstand der StattAuto
AG Martin Stutzbach. Den DB Carsharing-Kunden stehen sukzessive alle
57 Mobilstationen von Stattauto mit gut 200 Fahrzeugen zur Verfügung.
Die Fahrzeuge werden derzeit von DB Rent auf das für die Nutzung von
DB Carsharing erforderliche Buchungssystem umgestellt. DB
Carsharing-Kunden können sich in Berlin im Stattauto-Büro
registrieren lassen. Ab Anfang Januar wird dies auch ganz bequem von
zu Hause aus möglich sein: Der Postbote bringt alle Unterlagen und
prüft die notwendigen Dokumente direkt an der Haustür.
    
    Ein bundesweit einheitlich nach Klassen gestaffelter Preis macht
DB Car-sharing übersichtlich. Drei Fahrzeugklassen stehen zur
Auswahl: die Miniklasse für 4 Euro die Stunde, die Mittelklasse (5
Euro/Stunde) sowie die Komfortklasse (6 Euro/Stunde), jeweils
zuzüglich Kraftstoff. Die Abbuchung des Mietpreises und die
Fakturierung des Kraftstoffpreises erfolgt monatlich.
    
    Die Buchung des Wagens erfolgt per Telefon unter 01 80-1 28 28 28
(pro Buchung 0,90 Euro) oder im Internet unter www.dbcarsharing.de.
Beim DB Carsharing kann sich der Kunde mit der einem elektronischem
Schlüssel ganz bequem den Zugang zum Wagen verschaffen, seine Daten
in einen Bordcomputer eingeben und losfahren. Nach Fahrtende
verschließt er das Fahrzeug wieder mit der Karte. Die ersten
Fahrzeuge mit diesem neu entwickelten System stehen zum Start des
Piloten in Berlin und in Frankfurt am Main zur Verfügung.
    
    Hinweis für Hörfunk- und Fotoredaktionen:
    
    Hörfunkredaktionen haben die Möglichkeit, am 06.12.2001 ab 17 Uhr
auf der Website www.presseportal.de (ors) O-Töne runterzuladen.
    
  
ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Dirk Große-Leege
Konzernsprecher
Tel.: 0 30/2 97-6 1180
Fax:  0 30/2 97-6 20 86

Stella Pechmann
Pressestelle Konzern
Tel.: 0 30/2 97-6 17 17
Fax:  0 30/2 97-7 19 35

Internet: www.bahn.de
E-Mail: medienbetreuung@bku.db.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: