Deutsche Bahn AG

Korrigierte Presseinformation: Deutsche Bahn zur Diskussion über Tochtergesellschaften Ziel von Tochtergesellschaften: Sichern von Arbeitsplätzen - DB muss wettbewerbsfähige Angebote erstellen können

    Berlin (ots) - (Berlin, 12. Mai 2008)  Die Deutsche Bahn AG steht mit anderen auch börsennotierten Verkehrsunternehmen in einem harten Wettbewerb, vor allem bei der Vergabe von Leistungen im Nahverkehr. Wegen der hohen Tarifabschlüsse, die dieses Frühjahr vereinbart wurden, hat die DB AG schon früh auf Überlegungen zu Tochtergesellschaften hingewiesen. Ziel dieser Tochtergesellschaften ist kein Lohndumping, sondern das Anbieten wettbewerbsfähiger Preise. Dies ist erforderlich, um Arbeitsplätze in dem jeweiligen Bereich und der jeweiligen Region langfristig zu sichern.

    Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn, sagt: "Überlegungen zu Tochtergesellschaften sind schon seit dem Frühjahr den Gewerkschaften und den Mitarbeitern bekannt. Bekannt ist auch, dass es uns nicht um Lohndumping, sondern um wettbewerbsfähige Strukturen geht. Ziel ist das Sichern von Arbeitsplätzen."

    Im Übrigen haben Gewerkschaften mit anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen Tarifabschlüsse vereinbart, die teilweise bis zu 25 Prozent unter denen der DB AG liegen. Im letzten Satz wurde das Wort "über" durch "unter" ersetzt.

Pressekontakt:


Achim Stauß                                      
Stellv. Sprecher Personenverkehr    
Telefon 030 297-60021                      
Telefax 030 297-60012                      

www.db.de/presse
medienbetreuung@bahn.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: