action medeor

Hilfe für Flutopfer in Mosambik: action medeor verschickt Medikamente und medizinisches Equipment im Wert von 160.000 DM

Tönisvorst / Maputo (ots) - Medikamente und medizinisches Equipment im Wert von rund 160.000 DM hat das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor nach Mosambik auf den Weg gebracht: Medikamente gegen Malaria, Durchfallerkrankungen, Wasserentkeimungstabletten und Schmerzmittel. Dabei ist auch eine Wasseraufbereitungsanlage, mit der 10.000 Liter sauberes Trinkwasser in der Stunde gewonnen werden können. Die action medeor arbeitet vor Ort mit verschiedenen Partnerorganisationen zusammen. "Die Menschen haben eine ungeheure Angst, weil sie bereits im letzten Jahr eine katastrophale Flutkatastrophe erlebt haben", so Luis do Amaral, Mitarbeiter des Hilfswerks Karunafrica. Die verheerenden Regenfälle in Mosambik hören nicht auf und verschlimmern die Hochwasserlage weiter. Die beiden größten Stauseen, Kariba und Cahora Bassa, haben das Ende ihres Fassungsvermögens erreicht. Wasser musste bereits abgelassen werden und dies führte zu Überschwemmungen in der ganzen Region. Am stärksten betroffen sind die Provinzen Sofala, Sambesi und Tete, im Zentrum des Landes. Tausende von Einwohnern sind bereits aus der 100.000-Einwohner-Stadt Tete evakuiert worden. Sie wurden in höher gelegenen Notunterkünfte untergebracht, in denen katastrophale Zustände herrschen. Aus Mangel an Trinkwasser sind viele Menschen gezwungen, das Überschwemmungswasser zum Trinken, Kochen und Waschen zu verwenden. Das Infektionsrisiko ist extrem hoch. Die action medeor ist das weltweit größte Medikamenten-Hilfswerk. Rund 11.000 Gesundheitsstationen in 140 Ländern der Erde werden mit Medikamenten und medizinischem Equipment versorgt. Spendenkonto 55555, Volksbank Krefeld eG, Bankleitzahl 320 603 62, Stichwort: Mosambik Online-Spenden: www.medeor.org Über action medeor: Das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. wurde 1964 mit dem Ziel gegründet, bedürftigen Menschen in den Entwicklungsländern mit Basismedikamenten und medizinischem Kleingerät zu helfen. Neben der kontinuierlichen Versorgung von Gesundheitsprojekten mit Basismedikamenten leistet action medeor schnelle Not- und Katastrophenhilfe, die durch einen eigenen Lagerbestand von rund 300.000 Medikamentenbehältern gesichert wird. Inzwischen unterstützt action medeor über 11.000 Gesundheitsprojekte in 140 Ländern. Einheimischen Projektträgern steht action medeor beim Aufbau und der Entwicklung von Basisgesundheitsdiensten beratend zur Seite. Neben der Beschaffung von Medikamenten bestehen zwei weitere Schwerpunkte: pharmazeutische Fachberatung sowie Durchführung eigener Gesundheitsprojekte in Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen. ots Originaltext: action medeor Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht unsere Pressestelle zur Verfügung: Rüdiger Sornek: 02156-9788-70 Herausgeber: action medeor D-47918 Tönisvorst Tel. 02156-9788-0 Fax 02156-978888 Email: info@medeor.org Homepage: www.medeor.org Original-Content von: action medeor, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: