Rheinische Post

Rheinische Post: Atomfonds soll von Thorsten Herdan gemanagt werden

Düsseldorf (ots) - Der milliardenschwere Atomfonds soll voraussichtlich von Thorsten Herdan, derzeit Leiter der Abteilung Energiepolitik, Wärme und Effizienz im Bundeswirtschaftsministerium, geleitet werden, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Donnerstagausgabe) am Rande des Energierechtstags in Düsseldorf erfuhr. Der 50-jährige Ingenieur gilt als vielseitiger Energieexperte mit politischer Erfahrung. Zuvor war er unter anderem beim Maschinenbauer-Verband VDMA für Energiepolitik zuständig.

Damit erübrigten sich Spekulationen, wonach Jürgen Trittin (Grüne), Leiter der Atom-Kommission, den Posten übernehmen könnte, hieß es weiter.

Im Juli müssen Eon, RWE, EnBW und Vattenfall insgesamt 24 Milliarden Euro an den Fonds überweisen, der die Verantwortung für die Zwischen- und Endlagerung des Atommülls übernimmt. Derzeit prüft die EU-Kommission den Deal. Sobald sie grünes Licht gibt, kann der Vertrag zwischen Staat und Konzernen unterzeichnet werden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: