Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Bessere Schilder nötig = Von Susanne Genath

Düsseldorf (ots) - Der Schilderwald vor der maroden Rheinbrücke, die Leverkusen und Köln verbindet, ist ein Graus. Alle paar Meter müssen die Autofahrer auf der A 1 und der einmündenden A 59 ein neues Verkehrszeichen lesen und verstehen. In dem Gewusel auf den stark befahrenen Strecken, die teilweise mit Baken verengt sind, ein Ding der Unmöglichkeit. Es wundert nicht, dass ortsunkundige Lkw-Fahrer ungewollt in einer der neuen Sperren landen. Die Schilder müssen einfacher und klarer sein. So wie die schwarze Hand auf gelbem Grund, die an Österreichs Autobahnen davor warnt, die falsche Auffahrt zu nehmen. Warum kann man nicht - für In- und Ausländer verständlich - ein Zeichen mit einem durchgestrichenen Lkw an den Zuwegen der Brücke anbringen? Ein rot umrandeter Pkw, selbst wenn das Schild mit dem Zusatz "3,5 t" versehen ist, verwirrt nur zusätzlich viele Pkw-Fahrer. Da kann der Landesbetrieb Straßen NRW noch so oft auf die deutsche Straßenverkehrsordnung verweisen. Die meisten Autofahrer kennen nur die Schilder, die ihnen ständig begegnen. Eine Hilfestellung wäre da nützlich.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: