Rheinische Post

Rheinische Post: Klöckner fordert Nachbesserung bei Eckpunkten für Integrationsgesetz

Düsseldorf (ots) - CDU-Vize-Chefin Julia Klöckner hat die Eckpunkte von Union und SPD für ein Integrationsgesetz als nicht ausreichend kritisiert. Nur ein Prüfauftrag für Intergrationsverpflichtungen sei "definitiv zu wenig", sagte Klöckner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Das Fördern kann es nur mit dem Fordern zusammen geben, nur so wird ein Schuh draus", betonte Klöckner. "Da wünsche ich mir auch ein bisschen mehr Mut und Courage, selbstbewusst unsere Werte und Anforderungen für ein freies, aufgeklärtes Land zu verteidigen." Integration geschehe nicht von selbst. "Wir müssen von Anfang an eine klare Vorstellung davon haben, was wir von Menschen verlangen, die neu zu uns kommen." www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: