Rheinische Post

Rheinische Post: Zugbetreiber National Express hat Türprobleme vor NRW-Start

Düsseldorf (ots) - Kurz vor dem Start der Linien RE 7 (Krefeld-Rheine) und RB 48 (Bonn-Wuppertal) am 13. Dezember beklagt der neue Betreiber, National Express, technische Probleme an den neuen Zügen. Es gehe um Türstörungen, sagte National-Express-Chef Tobias Richter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Das ist sehr ärgerlich, weil das Problem den ganzen Zug lahmlegen kann." National Express arbeite mit Hochdruck daran, die Zuverlässigkeit der Züge zu erhöhen. Hersteller der Wagen ist die Firma Bombardier. Deren Techniker seien damit beschäftigt, die Mängel zu beseitigen. Es sei oberstes Ziel, den Starttermin am 13. Dezember zu schaffen, so Richter.

Der National-Express-Chef erklärte zudem, er hätte sich eine größere Service-Dichte für die beiden Linien gewünscht. Diese sei in der Ausschreibung aber nicht vorgesehen gewesen. "Ich bin überzeugt, der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) würde das heute anders machen", sagte Richter, "auf so lang laufenden Linien wie der RE7 sollte meines Erachtens nach immer ein Ansprechpartner mit an Bord sein. Darüber wird man deshalb noch einmal diskutieren müssen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: