Rheinische Post

Rheinische Post: Europas Symbol Brüssel Kommentar Von Godehard Uhlemann

Düsseldorf (ots) - Im Mittelalter galt der Satz "Stadtluft macht frei". Menschen, die in der Stadt lebten, waren in der Regel der Knute und den Kerkern willkürlich handelnder Obrigkeiten entzogen. Heute gilt eher: Städte sind für viele zum Ort der Angst geworden, weil Terroristen angesichts der komplexen freiheitlichen Lebensformen moderner Gesellschaften dort zahlreiche Ansatzpunkte für Attentate sehen. Am Wochenende war nach Paris Europas Hauptstadt Brüssel gelähmt. Das öffentliche Leben ruhte, weil Terror drohte - die Gefahr ist nicht gebannt. Brüssel ist ein Symbol europäischer Lebensform und politischen Zusammenlebens, und das ist nicht immer unproblematisch. Die "Wochenendruhe" ist aber kein Beleg für die Angst der Politik, sondern eher Ausdruck momentan ausgeprägter Vorsicht. Verheerend wäre es, wenn sich liberale Gesellschaften abschotten und dadurch Zweifel an ihrer Wehrhaftigkeit nähren. Sie würden so auch nicht sicherer. Demokratische Tugenden dürfen nicht geopfert werden. Das würde den Lebenswillen unserer offenen Gesellschaften brechen. Das wollen die Terroristen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: