Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Polizei braucht Reform = Von Thomas Reisener

Düsseldorf (ots) - Weil das Land nicht mehr Geld hat, wird es kaum mehr Polizei beschäftigen können. Weil kriminelle Banden längst ganze Straßenzüge in Duisburg, Essen, Dortmund und Gelsenkirchen beherrschen, muss genau dort aber mehr Polizei hin. Den Zielkonflikt kann NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) nur mit einer mutigen Polizeireform lösen: Er muss die Beamten von Nebenaufgaben befreien, damit sie sich stärker auf das konzentrieren können, was außer ihnen niemand kann: den Kampf gegen die Kriminalität.

Vorschläge liegen genug auf dem Tisch. Bagatellunfälle könnten Sachverständige aufnehmen, die der Verursacher bezahlt. Gefahrguttransporte und Gebäude können auch Privatfirmen bewachen. Und die Fußballclubs könnten endlich selbst für die Polizeikosten aufkommen, die der gewaltbereite Teil ihrer Fans Woche für Woche verursacht.

Alles unpopulär. Aber wenn Jäger ein guter Minister sein will, muss er mehr als nur populäre Blitzmarathon-Festivals liefern. Zur Not muss er auch mal eine unbequeme Polizeireform liefern können.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: