Rheinische Post

Rheinische Post: Gabriel nennt Umgang Europas mit Flüchtlingen "eine Schande"

Düsseldorf (ots) - Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat Europa vorgeworfen, dass es in der Flüchtlingspolitik "kläglich versagt" habe. "Denn es ist eine Schande, dass innerhalb der europäischen Union viele Länder entweder keine oder nur eine sehr geringe Zahl an Flüchtlingen aufnehmen wollen. Eine faire Verteilung der Flüchtlinge in Europa ist die einzig vernünftige Lösung", sagte Gabriel der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Für Deutschland forderte er "schnelle" Entscheidungen in der Flüchtlingspolitik, um Städte und Gemeinden bei der "menschenwürdigen Unterbringung der Flüchtlinge" zu unterstützen. "Wir müssen verhindern, dass die Städte vor die Wahl gestellt werden: Entweder anständige Versorgung der Flüchtlinge oder Sanierung der Schule oder Förderung der Schwimmhalle", sagte Gabriel. "Denn solche Alternativen wären katastrophal für die Akzeptanz der Flüchtlinge", betonte der SPD-Chef. Er forderte auch eine Beschleunigung der Asylverfahren und dass die "übrigen Länder des westlichen Balkans" sichere Herkunftsländer würden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: