Rheinische Post

Rheinische Post: DFB-Vizepräsident Frymuth sieht WM-Vergaben auf dem Prüfstand

Düsseldorf (ots) - Peter Frymuth, Vize-Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), fordert eine lückenlose Aufklärung der Korruptionsvorwürfe gegen den Weltfußballverband Fifa. "Man ist einfach nur fassungslos, wenn man von Festnahmen hochrangiger Funktionäre der Fifa hört", sagt Frymuth der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Dem Fußball tut diese Entwicklung nicht gut. Die Uefa ist als europäischer Vertreter in der Pflicht, sich für eine lückenlose Aufklärung einzusetzen." Sollten belastbare Dinge gefunden werden, so der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, müssten bisher getroffene Entscheidungen des Weltverbands in Frage gestellt werden. "Dazu gehört natürlich auch die Vergabe der WM-Turniere an Russland und Katar", sagt er.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: