Rheinische Post

Rheinische Post: Roman Herzog bezeichnet Reparationsforderungen aus Athen als Erpressung

Düsseldorf (ots) - Altbundespräsident Roman Herzog (80) hat griechische Forderungen nach Reparationszahlungen für die brutale deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg zurückgewiesen. "Diese Forderungen stellen in Wirklichkeit einen politischen Erpressungsversuch der griechischen Regierung dar", sagte Herzog der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Einer solchen Erpressung dürfen wir uns nicht beugen." Der Regierung in Athen sei bisher nichts Besseres eingefallen, als "die Schuld am eigenen Versagen immer nur anderen zuzuschieben", kritisierte Herzog.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: