Rheinische Post

Rheinische Post: Berlin will Kunst besser schützen

Düsseldorf (ots) - Um den Verkauf national wichtiger Werke ins Ausland zu stoppen, will Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) offenbar die Kompetenzen der Bundesländer beschneiden. "Richtig ist, dass öffentliche Sammlungen zukünftig verstärkt und umfassender geschützt werden sollen", bestätigte ein Sprecher der Kulturstaatsministerin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe), "Einzelheiten zu einer gesetzlichen Regelung befinden sich derzeit noch in Abstimmung." Bislang werden Ausfuhrverbote für Kunst wirksam, indem die Bundesländer einzelne Werke in das "Verzeichnis national wertvollen Kulturgutes" eintragen lassen. Diese Länderkompetenz will Grütters beschneiden. Ihr Sprecher sagte der "Rheinischen Post": "Vorteil einer solchen Neuregelung ist, dass öffentliche oder öffentlich geförderte Sammlungen und Archive, die bestimmte Kriterien erfüllen, dadurch generell unter Schutz gestellt sind und damit die bisher erforderliche Eintragung als national wertvoll künftig entbehrlich ist."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: