Rheinische Post

Rheinische Post: Yi-Ko legt im Burger-King-Streit Widerspruch gegen Einstweilige Verfügung ein

Düsseldorf (ots) - Im Streit um den Weiterbetrieb von 89 Burger-King-Filialen in Deutschland hat die Yi-Ko-Holding Widerspruch gegen eine Entscheidung des Landgerichts München eingelegt. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Justizkreise. Das Gericht hatte entschieden, dass Yi-Ko ab sofort weder das Markenlabe Burger King verwenden noch die Produkte unter dem Namen der Fast-Food-Kette verkaufen darf, und damit dem Antrag von Burger King auf eine Einstweilige Verfügung stattgegeben. Burger King hatte den Franchise-Vertrag wegen gravierender Verstöße gegen Hygiene-Vorschriften sowie arbeits- und tarifrechtliche Bestimmungen fristlos gekündigt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: