Rheinische Post

Rheinische Post: Fahrgastverband Pro Bahn übt scharfe Kritik an Lokführern

Düsseldorf (ots) - Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die Lokführer-Gewerkschaft GDL wegen ihrer erneuten Streik-Ankündigung massiv kritisiert. "Die Fahrgäste haben immer weniger Verständnis für die Lokführer", sagte Pro-Bahn-Sprecher Gerd Aschoff der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Die Fahrgäste sind die Hauptleidtragenden der Streiks. Viele Berufstätige merken die Folgen unmittelbar, wenn sie nicht oder verspätet zu wichtigen Terminen kommen", sagte Aschoff. Die Streiks würden die Bahn dauerhaft schädigen, weil ein Teil der Fahrgäste, die wegen der Streiks auf Fernbusse umsteigen müssten, der Bahn als Kunden dauerhaft verloren gingen. "Es besteht die Gefahr, dass die Bahn dauerhaft Kunden an den Fernbusverkehr verliert", sagte Aschoff. Auch im Güterverkehr drohe ein dauerhafter Umsatzverlust, weil die Logistik-Branche ihre auf Lkw umgestellten Transporte nicht so einfach wieder ändern und auf die Bahn umstellen werde. "Die GDL sägt am eigenen Ast", so Aschoff.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: